40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Altenkirchen/Betzdorf
  • » Nachlese: Wenn das Postfach dreimal klingelt
  • Aus unserem Archiv

    Nachlese: Wenn das Postfach dreimal klingelt

    Elektronische Post ist eigentlich eine feine Sache. Gerade wir Zeitungsmacher sind darauf angewiesen, schnelle Informationen zu erhalten, um sie ohne Zeitverlust verarbeiten zu können. Aber ehrlich gesagt: Manchmal wünsche ich mir auch den guten alten Brief zurück, der zugeklebt auf dem Schreibtisch landet. Wie ich darauf komme? Wahrscheinlich werden Sie mich nach den drei Beispielen verstehen, die ich in dieser Woche aus dem Mailfach gefischt habe.

    Markus Kratzer
    Markus Kratzer

    Ein Recht auf Rente: „Sehr geehrter Herr Holl“ ist eine Mail an mich persönlich adressiert. Gut, der geschätzte Ex-Kollege hat auch einmal für unser Haus gearbeitet. Aber das ist schon so lange her, dass selbst der Vorgänger meines Vorgängers zu Recht behaupten wird, dass der Herr Holl nicht sein direkter Vorgänger war. Noch verwunderlicher, dass die Mail ohne Umschweife den Weg in mein Postfach gefunden hat. Heißt: die schnelle Post wäre in meinen Augen noch effektiver, wenn so mancher Absender sein Namensverzeichnis mal mit dem Adressverzeichnis in Einklang bringen würde. Denn jeder hat schließlich ein Recht auf Rente.

    Hallo Herr Rhein-Zeitung: Da musste ich zweimal hinschauen. „Hallo Herr Rhein-Zeitung“ stand dort in der Mail eines Instituts zu lesen, das mir verschiedene Fortbildungsangebote schmackhaft machen wollte. Unabhängig davon, dass das grammatikalische Geschlecht der Rhein-Zeitung nun doch eher weiblich ist, hielt es der Absender stringent durch, mich so anzusprechen. Das gipfelte in dem Schlusssatz: „Sollten Sie, Herr Rhein-Zeitung, nicht der richtige Ansprechpartner in Ihrem Hause sein, leiten Sie die Mail bitte an Kollegen weiter. Wer wird da gemeint sein? Der Herr Express? Der Herr FAZ? Oder vielleicht der Herr Generalanzeiger?

    Schneller ging es nicht: Um 14.03 Uhr kam die Mail eines Studenten, der für seine Diplomarbeit eine Umfrage unter Journalisten machen wollte. Fünf Minuten meiner Zeit wollte er haben. Die wollte ich ihm dann zwischen 14.30 Uhr und 14.35 Uhr auch einräumen, nachdem ich mich von der Seriosität der Quelle überzeugt hatte. Doch was las ich, als ich die Internetadresse eingab? „Leider ist diese Umfrage bereits beendet.“ Hoffentlich erging es nur mir alleine so, sonst muss sich der Jungakademiker echt Sorgen um sein Diplom machen.

    Altenkirchen Betzdorf
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
     
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Markus Kratzer (kra)
    Redaktionsleiter
    Tel 02681/9543-21
    E-Mail
    Volker Held (vh)
    stv. Redaktionsleiter
    VG Altenkirchen
    Tel 02681/9543-33
    E-Mail
    Elmar Hering (elm)
    Redakteur
    VG Wissen & Hamm
    Tel 02681/9543-13
    E-Mail
    Andreas Neuser (an)
    Redakteur
    VG Betzdorf, Gebhardshain
    Tel 02741/9200-68
    E-Mail
    Daniel Weber (daw)
    Redakteur  
    VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
    Tel 02741/9200-67
    E-Mail
    Peter Seel (sel)
    Redakteur VG Kirchen
    Tel 02741/9200-65
    E-Mail
    Sonja Roos (sr)
    Redakteurin VG Hamm
    Tel 02681/9543-19
    E-Mail
    Beate Christ (bc)
    Reporterin VG Flammersfeld
    Tel 0170/2110166
    E-Mail
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Regio-Reporterin
    Sabrina Rödder

    Regio-Reporterin

    Sabrina Rödder

    Mail | 0170/6137957

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Mittwoch

    3°C - 5°C
    Donnerstag

    2°C - 5°C
    Freitag

    1°C - 4°C
    Samstag

    -1°C - 3°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach