Westerburg

Stadtbürgermeister Ralf Seekatz tritt nicht mehr an: Sein Weg ins Europaparlament beendet eine Ära

Ralf Seekatz (CDU) wird bei der Kommunalwahl im kommenden Jahr in Westerburg nicht mehr für das Amt des Stadtchefs kandidieren. Diese Entscheidung gab der 46-Jährige jetzt in einer öffentlichen Presseerklärung bekannt. Hintergrund: Seekatz war am 15. November bei der Landesvertreterversammlung der CDU Rheinland-Pfalz auf den zweiten Platz der Europaliste gewählt worden. Somit ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass er bei der Europawahl im Mai 2019 ins Europäische Parlament gewählt wird. „Damit wird deutlich, dass für das Ehrenamt des Bürgermeisters leider keine Zeit mehr zur Verfügung steht“, macht der Stadtbürgermeister nach zwölf Jahren Amtszeit deutlich und betont, dass er seinen Entschluss schweren Herzens gefasst habe.

Michael Wenzel Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net