Müschenbach

Inschriften ließen ihm keine Ruhe: Klaus Hüschs Kampf wider das Vergessen

Die Inschriften am Ehrenmal für gefallene und vermisste Soldaten in Müschenbach ließen Klaus Hüsch keine Ruhe. Er machte sich auf einen langen Weg durch seine Heimatgemeinde, klingelte an 80 Haustüren, forschte bei Gericht, in Archiven und Briefen.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net