Westerwald

Bahn wäre ein Gewinn für den Tourismus: Fahrt durch das Brexbachtal von Engers nach Siershahn

Eine Bahn durch das Brexbachtal für Touristen, die vom 1. April bis zum 31. Oktober an den Wochenenden und zudem an den Feiertagen verkehrt: So wünscht sich der Verein Brexbachtalbahn die künftige Nutzung der 21,6 Kilometer langen Strecke zwischen Engers und Siershahn. Seit Jahren kämpft der Verein für eine Reaktivierung der Strecke. Im November gab es allerdings eine schlechte Nachricht. Der Bendorfer Stadtbürgermeister Michael Kessler teilte bei einer Stadtratssitzung mit, dass die Brexbachtalbahn vorerst nicht reaktiviert wird. Ein Treffen der Vertreter der verschiedenen Landkreise, Städte und Verbandsgemeinden, durch die die Trasse der Brexbachtalbahn verläuft, habe ergeben, dass momentan kein kommunaler Käufer oder Pächter für die Bahnstrecke in Sicht sei und es keine Förderrichtlinie seitens des Landes gebe. Würde die Brexbachtalbahn zudem für touristische Zwecke reaktiviert, so sei nicht ausgeschlossen, dass sie auch für Güterverkehr mit einer Achslast von bis zu 15 Tonnen genutzt werde, so Michael Kessler weiter. Nach EU-Recht muss ein sogenannter diskriminierungsfreier Zugang gewährt werden.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net