Plus
Limburg

Ziel in Limburg: Bessere Bedingungen für den Radverkehr

Frauen, Männer, Kinder auf dem Fahrrad sind inzwischen auch in Limburg täglich unterwegs. Nicht nur als Touristen, auch als Pendler nutzen sie das Zweirad.

Lesezeit: 4 Minuten
Der Anteil der Radelnden am Verkehrsaufkommen könnte jedoch größer sein, auch wenn er gefühlt Jahr für Jahr zulegt. Bis zum Jahr 2030 soll der Anteil am Verkehrsaufkommen bei 15 Prozent liegen, das hat sich die Stadt zum Ziel gesetzt. Ein Radverkehrskonzept soll helfen, dieses Ziel zu erreichen. Radlerinnen und Radler ...
Möchten Sie diesen Artikel lesen?
Wählen Sie hier Ihren Zugang
  • 4 Wochen für nur 99 Cent testen
  • ab dem zweiten Monat 9,99 €
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
E-Paper und
  • 4 Wochen gratis testen
  • ab dem zweiten Monat 37,- €
  • Zugriff auf das E-Paper
  • Zugriff auf tausende Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
Bereits Abonnent?

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Oder finden Sie hier das passende Abo.

Anzeige

„Unser Ziel ist es, die Situation für die Menschen, die sich bei ihrem Weg in und durch die Stadt für das sehr umweltschonende Fahrrad oder Pedelec entscheiden, deutlich zu verbessern.“

Bürgermeister

Marius Hahn

Serie zum Fahrradverkehrskonzept in Limburg

Parkraummanagementkonzept, LahnStar, Einbahnstraßenregelung auf der alten Lahnbrücke, Geschwindigkeitsbeschränkungen, Luftschadstoffbelastung ... – die mit dem Verkehr in Limburg zusammenhängenden Themen und Herausforderungen sind nicht ohne. Die Gremien der Stadtpolitik werden nun noch über ein Radverkehrskonzept diskutieren und befinden, am 18.

Juli ist es Thema in der Stadtverordnetenversammlung. Was in diesem Konzept alles vorgeschlagen wird, um die Rahmenbedingungen für den Radverkehr in Limburg zu verbessern und damit seinen Anteil am Verkehrsaufkommen zu erhöhen, hat die Pressestelle der Stadt in einer vierteiligen Artikelfolge zusammengestellt. red

Rhein-Lahn-Zeitung
Meistgelesene Artikel