Limburg

Schuss ins Bein: Polizist stoppt in Limburg mit Messer bewaffneten Angreifer

Vermutlich in Notwehr hat ein Polizist am Samstag einem Angreifer in Limburg ins Bein geschossen. Das berichtet die Polizei.

Lesezeit: 1 Minute

Demnach wurden die Beamten am Samstagnachmittag gegen 14.10 Uhr in die Straße „Am Kissel“ gerufen. Zeugen berichteten, ein Mann randaliere dort an einer Wohnungstür. Der offensichtlich Betrunkene schlage durchweg gegen die Tür. Eine Streife der Limburger Polizei eilte zu der Wohnung und traf den beschriebenen Mann dort an. Nach ersten Ermittlungen ist der 27-Jährige im Hinterhof mit einem Messer in der Hand bewaffnet aggressiv auf die Polizeibeamten zugegangen.

Im weiteren Einsatzverlauf schoss ein Beamter dem 27-Jährigen einmal ins Bein. Anschließend konnte der Mann festgenommen werden und wurde nach direkter medizinischer Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen, die von der Staatsanwaltschaft Limburg geleitet werden. Weshalb der Mann die Polizei angegriffen hat, ist – wie auch der genaue Tathergang – Teil der Ermittlungen.