Plus
Niederneisen

Niederneisen prüft Akzeptanz der Windkraft

Von Uli Pohl
Der im Niederneisener Wald erzeugte Strom aus der Windenergie könnte ins öffentliche Netz eingespeist werden.  Symbolfoto: Archiv Uli Pohl
i
Der im Niederneisener Wald erzeugte Strom aus der Windenergie könnte ins öffentliche Netz eingespeist werden. Symbol Foto: Archiv Uli Pohl
Lesezeit: 2 Minuten

„Wir wollen uns einen ersten Eindruck verschaffen. Niederneisen kann von den Windkraftanlagen profitieren. Ich bin gespannt auf die Reaktionen aus der Gemeinde.“ Damit schloss Ortsbürgermeister Armin Bendel die erste Informationsveranstaltung zu möglichen Windkraftstandorten im Niederneisener Gemeindewald. Rund 50 Teilnehmer verfolgten am Mittwochabend die Onlineveranstaltung und konnten bereits im Vorfeld oder direkt online Fragen dazu an die Fachleute richten.

Rund zwei Stunden informierten Bernd Kunz, Regionalreferent der Energie-Agentur Rheinland-Pfalz, Dr. Ulrich Matthes, Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen Rheinland-Pfalz, sowie Dr. Jan Ross und Anna Theresa Arnold von der möglichen Betreiberfirma Gaia zum Thema. Souverän moderiert wurde die Onlineveranstaltung von Carla Schönfelder vom Team Ewen, einem externen Moderationsbüro. Dr. Ulrich Matthes stellte ...