Plus
Koblenz/Katzenelnbogen

Nach Überfall in Katzenelnbogen: Wird Tankstellenräuber (25) im Gefängnis bedroht?

Von Eugen Lambrecht
Lesezeit: 2 Minuten

Nachdem sie die Raiffeisen-Tankstelle in Katzenelnbogen überfallen hatten, schworen sie sich eins: Wenn jemand von der Polizei festgenommen wird, schweigt er. Doch einer von ihnen brach mit dieser Vereinbarung – und gestand alles. Die Konsequenz: Der 25-Jährige wird von seinem einstigen Kumpel (21) in der JVA Koblenz bedroht. Dieser habe Mithäftlinge gegen ihn aufgehetzt, die ihn beim Umschluss im Gefängnis ohrfeigten. Das hat der 25-Jährige jetzt im Prozess am Landgericht geschildert. Aufgrund der Übergriffe befinde er sich derzeit in Einzelhaft – und fühle sich dennoch nicht sicher.

Vor einem halben Jahr waren die jungen Männer noch gute Freunde – und offenbar auch so etwas wie Geschäftspartner. Der 25-Jährige erzählte nämlich vor Gericht, er und der 21-Jährige hätten mit Marihuana gedealt, den Erlös aus den Drogenverkäufen in seiner Wohnung gesammelt und so bis Ende Juni 2017 6000 Euro ...