Plus
Diez

Keine Lust auf Arbeit im Aartal: Postbote hortete Tausende Briefe in Pferdestall

Ein früherer Briefträger wurde vor das Diezer Amtsgericht zitiert, weil er haufenweise Briefe nicht zugestellt, sondern in einem ehemaligen Stall gelagert hat. Der 23 Jahre alte Angeklagte gab die Tat sofort zu. An elf Tagen hat er im vergangenen Jahr im Aartal die Post nicht an die Empfänger ausgetragen, sondern insgesamt 3444 Briefe und Postwurfsendungen in einen Schuppen verfrachtet.

Von Andreas Galonska
Lesezeit: 2 Minuten
„Es gab sehr viel Post, und ich hatte wenig Lust auf Arbeit“, erklärte er auf die Frage von Amtsrichter Eckhard Krahn nach seinen Beweggründen. Die Briefe sind dabei nicht von dem 23-Jährigen geöffnet worden, um eventuell auf Suche nach Geldsendungen zu gehen. Alle Umschläge blieben zu und sollten irgendwann in ...