Plus
Diez

Junge Leute haben die Wahl im Griff: So verlief die Juniorwahl im Sophie-Hedwig-Gymnasium

Von Andreas Galonska
So ähnlich wird es am Sonntagabend vielerorts aussehen, wenn die Stimmen gezählt werden. Im Sophie-Hedwig-Gymnasium waren dabei Luca Crecelius und Toulin Mohma am Werk, Niklas Neuroth (stehend) war Wahlbeobachter.  Foto: Andreas Galonska
So ähnlich wird es am Sonntagabend vielerorts aussehen, wenn die Stimmen gezählt werden. Im Sophie-Hedwig-Gymnasium waren dabei Luca Crecelius und Toulin Mohma am Werk, Niklas Neuroth (stehend) war Wahlbeobachter. Foto: Andreas Galonska
Lesezeit: 2 Minuten

Eine Wahl für alle, die am Sonntag noch nicht den neuen Bundestag mitwählen dürfen – das ist die bundesweite Juniorwahl, an der sich auch etliche Klassen des Sophie-Hedwig-Gymnasiums beteiligten. Sie haben eine Menge über den Ablauf der Wahlen in der Bundesrepublik Deutschland und über die Bedeutung der Erst- und der Zweitstimme gelernt.

Bei den meisten Schülerinnen und Schülern der 13. Klassenstufe (und einigen der 12. Klassenstufe) sah das anders aus, denn sie sind zum größten Teil volljährig und somit wahlberechtigt. Mitgemacht haben viele der 314 juniorwahlberechtigten Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 13. Niklas Neuroth aus dem Sozialkunde-Leistungskurs der 12. Klassenstufe ...