Plus
Hahnstätten

Erster Basar für alles, was Räder hat in Hahnstätten

Gemeinsam für das Wohl der Kinder: Familienzentrum, Kindergarten und Tagesstätte ziehen für die Premiere ihres Basars an einem Strang. Von links: Eva Woschnitza, Karen Kretschmer, Dorothee Helm, Dorothea Hué, Sina Laatsch und Diana Müller.
i
Gemeinsam für das Wohl der Kinder: Familienzentrum, Kindergarten und Tagesstätte ziehen für die Premiere ihres Basars an einem Strang. Von links: Eva Woschnitza, Karen Kretschmer, Dorothee Helm, Dorothea Hué, Sina Laatsch und Diana Müller. Foto: up

Alles, was Räder hat, wird am Sonntag, 20. März, erstmals im und am Dorfgemeinschaftshaus in Hahnstätten zum Verkauf angeboten. In Kooperation des Familienzentrums „Kimapa“, der Kindertagesstätte „Zwergenland“ und dem Kindergarten „Pusteblume“, können Interessierte ihre zu Hause ausrangierten Fahrräder, Inliner, Kinderwagen, Spielzeugautos und alles, was in irgendeiner Form ein „Rad“ oder damit zu tun hat, zum Verkauf anbieten.

Hahnstätten – Alles, was Räder hat, wird am Sonntag, 20. März, erstmals im und am Dorfgemeinschaftshaus in Hahnstätten zum Verkauf angeboten. In Kooperation des Familienzentrums „Kimapa“, der Kindertagesstätte „Zwergenland“ und dem Kindergarten „Pusteblume“, können Interessierte ihre zu Hause ausrangierten Fahrräder, Inliner, Kinderwagen, Spielzeugautos und alles, was in irgendeiner Form ein „Rad“ oder damit zu tun hat, zum Verkauf anbieten.

15 Prozent des Verkaufserlöses kommen den drei Einrichtungen zugute. Eine Standgebühr wird nicht erhoben. Vorrausetzung ist, dass die angebotenen Artikel gut erhalten und funktionsfähig sind.

Mehr dazu in der Mittwochausgabe der Rhein-Lahn-Zeitung