Plus
Allendorf

Aus für Stock-Car-Rennen: Regen versaute zweiten Tag

Von Heinz Burkhard Westerweg
Bis zu 90 Zentimeter tief war der „Pool“, der sich auf der Strecke des Stock-Car-Rennens im Laufe des Samstags durch den Dauerregen gebildet hatte. Dadurch war die Gefahr bei einem möglichen Fahrzeugüberschlag zu groß: Das Rennen wurde abgebrochen. Foto: Ralf Köhler
Bis zu 90 Zentimeter tief war der „Pool“, der sich auf der Strecke des Stock-Car-Rennens im Laufe des Samstags durch den Dauerregen gebildet hatte. Dadurch war die Gefahr bei einem möglichen Fahrzeugüberschlag zu groß: Das Rennen wurde abgebrochen. Foto: Ralf Köhler
Lesezeit: 2 Minuten

Regen, Matsch, tieffliegender Dreck – für die Haudegen hinter dem Steuer beim Stock-Car-Rennen in Allendorf ist das grundsätzlich natürlich kein Problem. Den Kampf mit den Elementen sehen die Fahrer eher als willkommene Herausforderung.

Es war also nicht weiter verwunderlich, dass die vom Dauerregen durchweichte Strecke in Allendorf nach Probeläufen am Sonntagvormittag zunächst für tauglich erklärt wurde – ganz im Gegensatz zum vollkommen im Schlamm versinkenden Fahrerlager. Und doch gab es dann ein Hindernis, das dem beliebten Stock-Car-Rennen einen Strich durch die Rechnung machte: Im ...