Archivierter Artikel vom 10.04.2018, 18:01 Uhr
Plus
Diez/Gießen

Versorger fragen kritisch: Was bedeuten Windräder fürs Grundwasser?

Hessenwasser und die Arbeitsgemeinschaft der Wasserversorger Rhein-Main bemühen sich nach Schadstoffbelastungen durch Windräder um den Schutz von Trinkwasserzonen, das Regierungspräsidium (RP) in Gießen genehmigt unterdessen der Enercon GmbH in Mainz bis zu zwei Kernbohrungen und bis zu vier Drucksondierungen am Standort der beantragten Windenergieanlagen in Selters – in einer Schutzzone.

Von Heinz Burkhard Westerweg Lesezeit: 2 Minuten