Archivierter Artikel vom 27.11.2021, 06:00 Uhr
Kördorf

Schwierige Situation für Chorgesang: Kördorfer Sänger hoffen auf einen Neustart

Der MGV Kördorf wird seine Vereinstätigkeit und insbesondere den Chorgesang für einen längeren Zeitraum ruhen lassen. Das haben die Mitglieder in der jüngsten Jahreshauptversammlung beschlossen. Beiträge sind von den 58 Vereinsmitgliedern in dieser Zeit nicht zu zahlen.

Die beim MGV „Liederkranz“ Kördorf ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder (von links): Gerhard Strack, Inge Beisel, Günter Walther, Edmund Klöppel, Renate Reuß, Alfred Beisel und Horst Gemmer.  Foto: privat
Die beim MGV „Liederkranz“ Kördorf ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder (von links): Gerhard Strack, Inge Beisel, Günter Walther, Edmund Klöppel, Renate Reuß, Alfred Beisel und Horst Gemmer.
Foto: privat

Der Vorsitzende Günter Walther informierte über die schwierige Situation für den Chorgesang. Die seit März 2020 andauernde Corona-Pandemie und die in diesem Zusammenhang verordneten Beschränkungen haben bisher keinen sonst üblichen Chorgesang ermöglicht.

Unter erschwerten Bedingungen habe man versucht, digitale Proben und darüber hinaus auch Proben in größeren Räumlichkeiten mit größeren Abständen untereinander und ständigem Lüften durchzuführen. Leider seien nur wenige Sänger bei diesen Proben dabei gewesen, was nicht zielführend war. Die zumeist älteren Sänger hätten sich verständlicherweise aus Angst vor einer Infektion nicht beteiligt. Einige Sänger haben in dieser Zeit die Freude am Gesang verloren und möchten auch altersbedingt nicht mehr singen.

Zu einem Neustart des Chorgesangs sind derzeit lediglich noch acht bis zehn Sänger mit einem Durchschnittsalter von 70 Jahren bereit. Zahlreiche Aktivitäten des Vorstandes in den vergangenen Jahren zur Gewinnung neuer Sänger waren nicht von Erfolg gekrönt. Auch die Bildung eines gemischten Chores führte bisher nicht zum Ziel.

Aufgrund erfolgter Satzungsänderungen wird während der Ruhephase lediglich noch ein geschäftsführender Vorstand gebildet. Deshalb sind die bisherigen Stimmen-Beisitzer und Mitglieder des Wirtschaftsausschusses im Vorstand entbehrlich. Günter Walther bedankte sich mit einem Präsent bei Renate Reuß, Horst Gemmer, Gerhard Strack, Alfred Beisel, Edmund Klöppel, Gerhard Liez, Inge Beisel und Artur Müller für ihre Mitarbeit im Vorstand. Ortsbürgermeister und aktiver Sänger Bernhard Krugel leitete die Vorstandswahl.

Es wurden für die Ruhephase gewählt: Günter Walther,1. Vorsitzender; Walter Rapp, 2. Vorsitzender; Manfred Müller, Kassierer; Herbert Eckhardt, Schriftführer und Alfred Müller, stellvertretender Kassierer und Schriftführer. Sie werden versuchen, nach Ende der Pandemie Möglichkeiten für die Fortsetzung des Chorgesangs in Kördorf auszuloten.

Es wäre schade, wenn der 1901 gegründete Verein nach 120 Jahren Chorgesang aufgelöst werden müsste. Der Vorstand hofft und appelliert an alle singfähigen Männer und Frauen in Kördorf, sich bei einem möglichen Neustart zu beteiligen. Dies könnte im Rahmen eines Projektchores für Jung und Alt erfolgen, in dem jeder Teilnehmer prüfen könnte, ob sich Gesang und Gemeinschaft in der Freizeit lohnen.