Archivierter Artikel vom 23.08.2015, 07:10 Uhr
Nievern

Motorradfahrer (21) lebensgefährlich verletzt

Bei einem Unfall ist am Samstagabend ein Motorradfahrer so schwer verletzt worden, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste.

Nach Angaben der Polizei wollte ein 51-jähriger Pkw-Fahrer gegen 18.50 Uhr von der Nieverner Straße aus nach links in seine Hofeinfahrt einbiegen. Dabei übersah er wegen der tiefstehenden Sonne den entgegenkommenden 21-jährigen Motorradfahrer. Der Kradfahrer sah den abbiegenden Pkw und leitete ein Bremsmanöver ein. Durch die Bremsung geriet er in Seitenlage, verlor die Kontrolle über das Motorrad und es kam zur Kollision mit dem Pkw.

Der 21-Jährige zog sich laut Polizeibericht lebensbedrohliche Verletzungen zu. Sehr lobenswert war das Verhalten der Ersthelfer, die sich mit beruhigenden Worten bereits vor Eintreffen der Rettungskräfte um den Verletzten kümmerten, heißt es weiter. Auch die Rettungskräfte seien vorbildlich unterstützt worden.