Archivierter Artikel vom 17.01.2022, 17:30 Uhr
Plus
Rhein-Lahn

Etatentwurf für 2022: ADD-Vize liest Kreisausschuss die Leviten

Der Rhein-Lahn-Kreis wird seine Einnahmen erhöhen und/oder seine Ausgaben reduzieren müssen, wenn er einen genehmigungsfähigen Haushalt haben und handlungsfähig bleiben möchte. Das hat angesichts eines Fehlbetrags von 22 Millionen Euro im Etatentwurf für 2022 die Vizepräsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), Begoña Hermann, am Montag mit Nachdruck im Kreisausschuss deutlich gemacht.

Von Hans Georg Egenolf Lesezeit: 3 Minuten