Archivierter Artikel vom 28.07.2020, 19:23 Uhr
Limburg

Der Mariengarten: Was Tebartz-van Elst Limburg hinterlassen hat

Als vor fast zehn Jahren der zwischen Diözesanmuseum, Domstraße und Nonnenmauer gelegene frühere Domgarten mit hohen Sichtschutzplanen abgeschirmt war, rätselten Anwohner und Passanten, was dahinter wohl geschehen mag. Im Zuge der Aufrechnung der 31 Millionen Euro teuren neuen Bischofsresidenz wurde sodann offenbar, dass Bischof Tebartz-van Elst dort für 790.000 Euro einen Mariengarten herrichten ließ, der ab 2013 zur eigenen wie zur Erbauung seiner Gäste dienen sollte. Ein teures Missverständnis.

Dieter Fluck Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net