Bad Ems/Nassau

Erworbene Hirnschäden: Wenn nach medizinischer Versorgung eine Lücke klafft

Zehn Jahre Integra und damit zehn Jahre spezialisierte Angebote für Menschen mit erworbener Hirnschädigung (MeH) – klar, dass das einen Rückblick wert war. Vor mehr als zehn Jahren habe man ihn gefragt, ob solche spezialisierten Angebote für Menschen mit erworbener Hirnschädigung überhaupt dem aktuellen Stand der Wissenschaft entsprechen würden, stieg Bernd Feix, pädagogischer Vorstand der Nassauer Stiftung Scheuern, zu der Integra gehört, ins Geschehen ein.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net