Simmern

Streik für 5,5 Prozent mehr Lohn: Über 250 DFH-Mitarbeiter legen Arbeit im Simmerner Fertighauswerk nieder

Mehr als 250 Mitarbeiter der Deutschen Fertighaus Holding AG (DFH) aus dem Werk in Simmern beteiligten sich am Mittwochmittag an einem einstündigen Warnstreik. Sie forderten eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 5,5 Prozent für eine Laufzeit von 12 Monaten und eine überproportionale Steigerung der Ausbildungsvergütung. Aufgerufen zu der Arbeitsniederlegung hatte die IG Metall Bad Kreuznach. Der Warnstreik fand im Rahmen der Tarifauseinandersetzung in der Holz- und Kunststoff-verarbeitenden Industrie in Rheinland-Pfalz statt.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net