Wörrstadt

Tragischer Unfall in Wörrstadt: Jagdpächter will totes Reh beseitigen und wird überfahren

Bei einem tragischen Unfall in Wörrstadt kam am Dienstagabend kurz nach Einbruch der Dunkelheit ein Jagdpächter ums Leben.

Kurz nach 17 Uhr wollte der 75-Jährige ein totes Reh von der Fahrbahn entfernen. Hierzu hielt er etwa 800 Meter vor dem Kreisverkehr an der L 413/L 414 am rechten Fahrbahnrand an. Ein 22-jähriger Autofahrer übersieht den dunkel gekleideten Jagdpächter, als dieser über die Fahrbahn läuft und erfasst ihn, schildert die Polizei den Unfallhergang.

Der 75-jährige verstirbt noch an der Unfallstelle. Die L414 war für die Dauer der Unfallaufnahme zwischen Vendersheim und dem Kreisverkehr Wolfsheimer Sender für mehr als drei Stunden voll gesperrt. Ein Gutachter wurde beauftragt und das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt.