Idar-Oberstein

Sieben Patronen unterschlagen – Geldstrafe

Kein alltäglicher Fall: „Verbrechen gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz“ lautete die zentrale Anklage aufgrund derer sich jetzt ein 24-jähriger früherer Zeitsoldat vom Niederrhein vor dem Schöffengericht verantworten musste. Es verurteilte den zuletzt als Stabsunteroffizier in der Rilchenbergkaserne Idar-Oberstein stationierten Mann zu einer Geldstrafe in Höhe von 2700 Euro – letztlich eine milde Strafe, denn Staatsanwaltschaft und Gericht gingen zugunsten des geständigen Angeklagten von einem minder schweren Fall aus. Für die widerrechtliche Aneignung von Kriegswaffen droht eine Freiheitsstrafe von ein bis fünf Jahren.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net