Kreis Neuwied

Maria 2.0: Frauen aus dem Kreis Neuwied bleiben dran

Der Papst in Rom, die Bischöfe in Trier und Köln, die Priester im Kreis Neuwied: Auf den ersten Blick haben in der katholischen Kirche weiter wie seit Hunderten von Jahren die Männer das Sagen. Dabei gibt es Frauen in Führungspositionen – sie werden einfach nur nicht so wahrgenommen und auch das Engagement der vielen ehrenamtlichen Frauen wird oft als selbstverständlich gesehen. Deshalb kämpfen an mehreren Stellen im Kreis wie in Asbach katholische Frauen um nicht weniger als die Gleichberechtigung in der katholischen Kirche und halten die Reformbewegung Maria 2.0 am Leben.

Simone Schwamborn Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net