Mosel

Wo geht's lang? Wenn der Wegweiser auf dem Moselsteig fehlt

Wie unzählige andere Wanderer beging die Autorin und Fotografin Dr. Claudia Guderian aus Hamburg vor Kurzem den Moselsteig von Trier nach Koblenz. Es war ein traumhaft schönes Erlebnis, daran lässt sie keinen Zweifel. Doch dass Guderian an manchen Stellen nicht falsch abbog, verdankt sie vor allem der Tatsache, dass sie den Steig schon kannte. Denn: Mancherorts fehlten die kleinen Plaketten, die als Wegweiser dienen, schlicht und ergreifend. Grund genug für die RZ, bei den Verantwortlichen einmal nachzufragen, wie oft es vorkommt, dass Markierungen fehlen und wie die Beschilderung in Schuss gehalten wird.

David Ditzer Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net