Koblenz

Mit Tempo 200 auf der B 9: 30-Jähriger von Polizei gestellt

Mit 200 km/h ist ein Autofahrer am Dienstagabend über die B 9 gerast. Pech für den 30-Jährigen: Er überholte ein Zivilfahrzeug der Polizei.

Symbolbild.
Symbolbild.
Foto: picture alliance/dpa

Gegen 19.40 Uhr fahren zwei Autos von der Autobahn 48 auf die B 9 in Richtung der Koblenzer Innenstadt. Auf der Bundesstraße überholt der hintere Wagen den vorderen verbotener Weise rechts und beschleunigt dann stark. Sofort wird die Verfolgung aufgenommen. Bei dem überholten Pkw handelt es sich nämlich um ein Zivilfahrzeug der Polizei. Dabei müssen die Beamten ebenfalls richtig aufs Gas treten: Denn laut Pressemeldung stellten sie eine Geschwindigkeit von 200 km/h fest. Der 30 Jahre alte Raser kann im Anschluss angehalten und kontrolliert werden. Eine entsprechende Anzeige wird vorgelegt.

Der Führerschein dürfte jedenfalls für einige Zeit weg sein. Wer außerorts mehr als 70 km/h zu schnell ist, muss mit einem dreitmonatigen Fahrverbot, 600 Euro Geldbuße und zwei Punkten in Flensburg rechnen.

me