Koblenz

Medizinische Versorgung: Koblenz ist Stadt der Krankenhausfusionen

Neue Rahmenbedingungen auf Bundes- und Landesebene zwingen Krankenhäuser bereits seit den 90er-Jahren, im Zuge der Rationalisierung über neue Formen der Zusammenarbeit und Fusionen nachzudenken.

Auch in der südlichen Vorstadt von Koblenz hat das Stiftungsklinikum Mittelrhein einen Standort, den sogenannten "Stift".
Auch in der südlichen Vorstadt von Koblenz hat das Stiftungsklinikum Mittelrhein einen Standort, den sogenannten „Stift“.

In Koblenz schlossen sich bereits 2001 das Brüderhaus und der Marienhof zum Katholischen Klinikum zusammen, das 2011 um den Standort Montabaur erweitert wurde. 2003 folgte das neue Stiftungsklinikum Mittelrhein mit Standorten in Koblenz, Boppard und Nastätten. Die Krankenhäuser Kemperhof Koblenz und St. Elisabeth Mayen fusionierten 2005 zum Gemeinschaftsklinikum Koblenz-Mayen. ka