40.000
Aus unserem Archiv

Echte Männersache

Der Arbeitsplatzabbau im Krisenjahr 2009 hat vor allem Männer getroffen – und das liegt maßgeblich daran, dass sie besonders oft in der Zeitarbeit tätig sind, die im wirtschaftlichen Abschwung spürbar zurückging.

Der Arbeitsplatzabbau im Krisenjahr 2009 hat vor allem Männer getroffen – und das liegt maßgeblich daran, dass sie besonders oft in der Zeitarbeit tätig sind, die im wirtschaftlichen Abschwung spürbar zurückging.

In der Branche sind nur 24 von 100 Mitarbeitern weiblich, der Frauenanteil ist damit lediglich halb so groß wie anderswo.

Das hinterlässt nun Spuren: Im Vergleich zu 2008 gab es im vergangenen Jahr 245 000 männliche Arbeitnehmer weniger. Das entspricht laut dem Statistischen Bundesamt einem Minus von 1,5 Prozent. Bei den Arbeitnehmerinnen aber ist die Entwicklung gegenläufig: Hier kamen sogar trotz Krise 177 000 Beschäftigte hinzu – ein Plus von 1,2 Prozent.

Den Statistikern zufolge ist das Minus bei Männern und der Zuwachs bei Frauen letztlich damit zu erklären, dass männerdominierte Branchen verlieren und frauentypische Branchen hinzugewinnen. Zwar sank bei den Männern die Zahl unbefristeter Voll- und Teilzeitjobs mit minus 0,9 Prozent nur leicht – auch weil das Instrument der Kurzarbeit stark genutzt wurde. Aber bei der Zeitarbeit und bei Jobs mit befristeten Verträgen fiel das Minus mit 5,4 Prozent sehr stark aus. Schließlich wurde dieses Mittel oft genutzt, um flexibel auf den Konjunktureinbruch zu reagieren.

Bei den Frauen hingegen nahm gerade die Zahl der unbefristeten Arbeitsverträge in Voll- oder Teilzeit deutlich zu, nämlich um 2,1 Prozent. Das liegt vor allem daran, dass die weiblich dominierten Branchen wie öffentliche und private Dienstleistungen Zuwächse verzeichneten.

Tagesthema
Meistgelesene Artikel
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
UMFRAGE
Wird Deutschland wieder Weltmeister?

Mit einer Niederlage ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ins WM-Turnier in Russland gestartet. Die Team-Leistung war wening weltmeisterlich. Wird die Mission Titelverteidigung dennoch gelingen?

Das Wetter in der Region
Montag

14°C - 25°C
Dienstag

15°C - 25°C
Mittwoch

17°C - 30°C
Donnerstag

12°C - 26°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Wolfgang M. Schmitt
0261/892267
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!