40.000

Wikileaks bringt auch die Cyber-Soldaten ans Licht

Den Haag/Washington – Eine Kriegserklärung war nicht nötig – und doch ist er wohl bereits in vollem Gange: Der Krieg im Netz, der Cyberwar. Die Attacken auf die Seiten von Riesen wie Mastercard, Visa oder PayPal machen ein Phänomen bewusst, das es aber schon viel länger gibt und das auch Seiten kleiner Shops in die Knie zwingen kann. Angriffe können buchstäblich gebucht werden.

Nach der Verhaftung von Julian Assange, Kopf der Internetplattform Wikileaks, und Versuchen, Wikileaks die technischen und finanziellen Grundlagen zu entziehen, haben sich die Hacker solidarisiert und sind zum Angriff übergegangen. ...

Lesezeit für diesen Artikel (1451 Wörter): 6 Minuten, 18 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Internet & Computer
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Montag

3°C - 6°C
Dienstag

2°C - 7°C
Mittwoch

4°C - 7°C
Donnerstag

5°C - 8°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Montag

4°C - 7°C
Dienstag

2°C - 7°C
Mittwoch

4°C - 7°C
Donnerstag

5°C - 8°C
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!