40.000
  • Startseite
  • » Missbrauchs-Prozess Fluterschen: Vater kassierte und schaute zu
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz/Betzorf

    Missbrauchs-Prozess Fluterschen: Vater kassierte und schaute zu

    Der mutmaßliche Kinderschänder Detlef S. (48) aus Fluterschen soll seine Tochter und seine Stieftochter zur Prostitution gezwungen haben. Sie mussten mit zwei Männern in Altenkirchen und Straßenhaus (Kreis Neuwied) mehrfach gegen Bezahlung den Geschlechtsverkehr vollziehen, so die Anklage. Bald kommen auch diese beiden 60 und 63 Jahre alten Männer wegen sexuellen Missbrauchs vor Gericht.

    Koblenz/Betzorf - Der mutmaßliche Kinderschänder Detlef S. (48) aus Fluterschen soll seine Tochter und seine Stieftochter zur Prostitution gezwungen haben.

    Sie mussten mit zwei Männern in Altenkirchen und Straßenhaus (Kreis Neuwied) mehrfach gegen Bezahlung den Geschlechtsverkehr vollziehen, so die Anklage. Bald kommen auch diese beiden 60 und 63 Jahre alten Männer wegen sexuellen Missbrauchs vor Gericht.
    Der Ältere soll im Sommer 2009 in seiner Wohnung in Altenkirchen fünf Mal mit der Tochter von Detlef S. Geschlechtsverkehr gehabt haben. Das Mädchen war damals 17 Jahre alt. Es wurde laut der Anklage von seinem Vater zu dem 63-Jährigen gebracht. Der Vater soll während der Taten zugesehen haben. Für jeden „Besuch“ soll der Mann 30 bis 40 Euro gezahlt haben. Der Angeklagte, der seit Ende 2010 in Nordrhein-Westfalen lebt, saß nie in Untersuchungshaft. Er muss sich vor dem Amtsgericht Betzdorf wegen sexuellen Kindesmissbrauchs verantworten. Der Prozess findet am 18. März statt. Laut seinem Anwalt behauptet der 63-Jährige: Er habe nicht gewusst,

    Dass das Mädchen noch nicht volljährig war. Und er sei immer davon ausgegangen, dass das Mädchen bei dem Geschäft „Sex gegen Geld“ freiwillig mitgemacht habe.
    Der 60-Jährige steht wegen mehr als 50 Fällen von sexuellen Missbrauch in Straßenhaus vor dem Landgericht Koblenz. Es gibt noch keinen Termin für den Prozess. Der Mann soll von 1995 bis 1997 mehrfach Sex mit der Stieftochter von Detlef S. gehabt haben, außerdem in den Jahren 2006 bis 2008 mit dessen Tochter. Diese soll bei einigen der Taten nicht einmal 14 Jahre alt gewesen sein. Auch dieser Angeklagte hat für die sexuellen Handlungen bezahlt – so der Vorwurf. Er war wegen der  Vorfälle nicht in Untersuchungshaft und ist derzeit auf freiem Fuß. Hartmut Wagner

    Urteil: Sicherungsverwahrung für MissbrauchsvaterMissbrauchsdrama von Fluterschen: Unter Heulkrämpfen - Detlef S. gesteht allesKurz vor Prozessende: Missbrauchsvater Detlef S. gestehtStaatsanwalt fordert für Detlef S. mehr als 14 Jahre Haft Fluterschen: Im Missbrauchsprozess in Koblenz plädiert Verteidiger von Detlef S.weitere Links
    Mainz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Wetter in Mainz und Region
    Samstag

    9°C - 18°C
    Sonntag

    8°C - 15°C
    Montag

    9°C - 15°C
    Dienstag

    9°C - 15°C
    Sporttabellen
    Radball

    Alle Sportarten, alle Ligen, alle Plätze im Überblick

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach