Berlin

Reformationsjubiläum: Was Luthers Lehren heute bewirken

Am Reformationstag (31. Oktober) erinnern Protestanten in aller Welt an den Beginn der Reformation durch Martin Luther (1483–1546) und die Entstehung der evangelischen Kirche vor 500 Jahren. Jetzt, zum Reformationsjubiläum 2017, dient das Gedenken nicht wie in den Jahrhunderten zuvor der Abgrenzung von der römisch-katholischen Kirche. Im Gegenteil, die am 31. Oktober zu Ende gehenden Feierlichkeiten gelten bereits als historischer Schritt auf dem Weg der Kirchen zu größerer Einheit. Das Reformationsjubiläum ist das erste im Zeitalter der Ökumene. Einige Theologen warnten bereits vor einer Verwischung der Grenzen zwischen beiden Konfessionen.

Stephan Cezanne Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net