Superregisseure gegen Superhelden – Marvel versus Kino

Wenn Superhelden von Superregisseuren angegriffen werden, ist das spannender als so mancher Film. Martin Scorsese, der mit Meisterwerken wie „Taxi Driver“ und „Wie ein wilder Stier“ Filmgeschichte geschrieben hat, machte den Anfang: Er schaue keine Marvel-Filme. „Ich habe es versucht, aber das ist für mich kein Kino“, sagte er in einem Interview und fügte hinzu: „So gut sie auch gemacht sind, mit Schauspielern, die unter diesen Umständen ihr Bestes geben, sind sie für mich letztlich eher wie Freizeitparks.“

Wolfgang M. Schmitt Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net