Archivierter Artikel vom 11.04.2020, 13:00 Uhr
Plus
Saarbrücken

Tatort-Kritik: Berührendes Meisterwerk über Wut und Ohnmacht

Ein Krimimeisterwerk ist wie ein alter Baum: Aus einem oder mehreren Grundmotiven, den Wurzeln, wächst ein Erzählstrang, ein starker Stamm, aus dem kleine Erzählungen von Motiven und möglichen Mördern, Äste und Zweige sprießen. Doch nur an einem Zweig zeigt sich die erste Blüte des Frühjahrs – dort befindet sich die Pointe. Besonders kunstvoll sind solche Krimis, wenn zwei parallele Stämme, zwei Erzählebenen, aus den Wurzeln nach oben klettern und sich dort zur doppelten Pointe, einer großen Blüte verbinden.

Von Christian Kunst Lesezeit: 3 Minuten