Dresden

Tatort-Preview: Ein Psychothriller im Horrorhaus

Eine einsame Landstraße bei Dresden – eine junge Frau hat einen Autounfall und sucht in einem verlassenen Hotel nach Hilfe. Dort findet sie zu den Klängen von Neil Youngs „Harvest Moon“ in einem Keller einen Mann unter einer Plastikplane, der sich nicht bewegen kann. Ein weiterer Mann kommt, der den Hilflosen auf einem Tisch verbluten lässt. Die junge Frau kann aus diesem Horrorkeller entfliehen und alarmiert die Polizei.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net