Archivierter Artikel vom 27.11.2012, 11:33 Uhr
Mainz

Maßnahmenpapier „Sicheres Stadionerlebnis“

Die erste Fassung des Papiers, wie es den Vertretern der 36 Profivereine am 27. September von der DFL präsentiert wurde, beinhaltete unter anderem die Einführung von gemeinsamen Standards in der Sicherheitsausrüstung der Stadien sowie bei der Schulung und Zertifizierung des Ordnungsdienstes und bei der Videoüberwachung.

Sollten die Klubs sich an die Vorgaben nicht halten, sind Strafen angedacht. Auch das Thema Stadionverbote und der Einsatz der Sportgerichtsbarkeit sollen neu geregelt werden. Diese erste Fassung wurde zwischenzeitlich etwas entschärft, und soll in der aktuellen Version am 12. Dezember von der Liga-Vollversammlung abgenickt werden. ds