Archivierter Artikel vom 27.05.2016, 15:41 Uhr
VG Mendig

Rock am Ring: Stunk rund ums Abwasser in Mendig

Es klingt ein wenig wie eine Geschichte aus Schilda: Zur verbesserten Abwasserbeseitigung während des Mega-Festivals Rock am Ring ist in Mendig eigens ein Erdbecken zur Zwischenspeicherung von Abwasser gebaut worden. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord hat den Betrieb des neu errichteten Erdbeckens nun untersagt. Der Grund: Es ist nicht richtig dicht.

Von unserem Redakteur Markus Kuhlen

Da all dies nun erst rund zwei Wochen vor Festivalbeginn entschieden werden konnte, bleibt das neue Becken nun leer. Gefährdet ist Rock am Ring dadurch indes nicht: „Für eine geordnete Abwasserbeseitigung der Festivalbesucher steht allerdings ein weiteres Zwischenlagerbecken an der Kläranlage Mendig mit einem Fassungsvermögen von 1750 Kubikmetern zur Verfügung“, heißt es in der Pressemitteilung der SGD Nord. Die „Abwasserbeseitigung für Rock am Ring“ sei auch ohne zusätzliches Erdbecken gesichert.

Ein ausführlicher Bericht folgt.