40.000
Aus unserem Archiv
Puderbach

21. Dresden Marathon am 29. April: Zwei Puderbacher sind auf Halbmarathon- und Marathonstrecke unterwegs

An fast allem, was Dresden so berühmt macht, führte der 21. Dresdner Oberelbemarathon (OEM) vorbei. Gerd Scholze und Gerd Dilthey vom Lauftreff Puderbach waren auch dabei.

Gerd Dilthey (Lauftreff Puderbach) absolvierte den Halbmarathon-Lauf in Dresden.
Gerd Dilthey (Lauftreff Puderbach) absolvierte den Halbmarathon-Lauf in Dresden.
Foto: Heike Dilthey

Im Reigen der deutschen Citymarathons zählt er zu den Besonderen in der Marathonlaufszene, der seit 1998 immer am letzten Sonntag im April ausgetragen wird. Wie im Vorjahr machten auch diesmal die heißen Temperaturen den Ausdauerläufern sehr zu schaffen. Weit mehr als 1000 Teilnehmer nahmen den Marathonlauf über 42,195 Kilometer in Angriff, darunter auch Gerd Scholze vom Lauftreff Puderbach der als 22. von 85 seiner Altersklasse (M55) ins Ziel kam.

Gerd Scholze wagte sich auf die Marathonstrecke, was bei der Hitze alles andere als angenehm war.
Gerd Scholze wagte sich auf die Marathonstrecke, was bei der Hitze alles andere als angenehm war.
Foto: Heike Dilthey

Das teilnehmerstärkste Feld gab es über die Halbmarathondistanz (Lichtenauer Halbmarathon), der sich etwa 2500 Teilnehmer erfolgreich stellten und in Pirna gestartet wurde. In diesem Starterfeld war auch Gerd Dilthey vom Lauftreff Puderbach zu finden, der nach 1:54:30 Stunden als 48. von 146 Altersklassengegnern der M55 die Ziellinie Dresdner Heinz-Steyer Stadion überquerte. Zuvor hatte der Läufertross die weltbekannten touristischen Höhepunkte Zwinger, Semperoper und die alles überragende Frauenkirche passiert, wobei die Athleten im Grunde bei der Hitzeschlacht nur noch das Ziel herbeisehnten und für markanten Gebäude kaum noch Blicke übrig hatten.

Wir von hier - Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel