40.000
  • Startseite
  • » TuS Bannberscheid kassiert zwei klare Niederlagen
  • Aus unserem Archiv

    TuS Bannberscheid kassiert zwei klare Niederlagen

    Kein Teaser vorhanden

    TuS Weibern II - TuS Bannberscheid 36:31 (17:16). Die Reserve aus Weibern brauchte dringend noch einen Heimsieg im Abstiegskampf und war offensichtlich bereit, dafür mehr zu investieren als der TuS Bannberscheid. Zwar konnten die Gäste die Partie über weite Strecken ausgeglichen gestalten, am Ende aber musste man sich deutlich geschlagen geben.

    Mit nur einem Tor Unterschied hatte die Mannschaft von Trainer Christian Mäncher zur Pause zurückgelegen, auch im Verlaufe der zweiten Halbzeit blieb man stets dran. "Wir haben zwischenzeitlich 21:20 geführt", sagte Mäncher. "Auch beim 25:25 waren wir noch dran. Da haben wir phasenweise durchaus gezeigt, was wir können." Die Phasen waren am Ende jedoch zu kurz, um bei Weiberns Reserve zu gewinnen.

    "Wir haben uns oftmals gut zurückgekämpft, dann aber schon bei den kleinsten Fehlern wieder die Köpfe hängen lassen", sagte der TuS-Trainer. "Die Jungs haben richtig lethargisch gewirkt. Ich hatte oft das Gefühl, die Spieler gar nicht zu erreichen."

    TV Bassenheim - TuS Bannberscheid 35:27 (21:14). Mit der Niederlage in Weibern im Gepäck reiste der TuS zum TV Bassenheim - und musste auch hier am Ende dem Gegner zum Sieg gratulieren. "Wir haben in beiden Spielen keine gute Abwehrleistung gezeigt", sagte Mäncher. "Da hat der letzte Wille gefehlt, bei uns war spürbar die Luft raus." Die lange Pause über Ostern hatte wohl ihr Übriges getan: Bannberscheid hatte seit dem 17. März kein Ligaspiel mehr ausgetragen.

    Gegen Bassenheim verschliefen die Westerwälder die ersten 20 Minuten, lagen mit 9:18 zurück. "Danach haben wir angefangen, Handball zu spielen. Allerdings waren die neun Tore nicht mehr aufzuholen." Immer wieder kämpfte sich der TuS bis auf fünf Tore heran, ließ aber Chancen liegen, weiter zu verkürzen.

    "Es ist schade, dass unsere junge Mannschaft durch diese beiden Spiele den sehr guten Eindruck aus dieser Saison ein wenig getrübt hat", sagte Bannberscheids Trainer Christian Mäncher. Hätte der TuS die beiden Spiele gewonnen, dann hätte man die Saison auf dem zweiten Tabellenplatz beenden können. So aber will man sich am kommenden Wochenende mit einem Sieg gegen Kastellaun zumindest Rang drei sichern. "Wir wollen einen positiven Saisonabschluss und nächste Saison noch stabiler sein in unseren Leistungen." tn

    TuS Bannberscheid: Freisberg, Pilgenröther, Quirmbach - Große-Heilmann (0 Tore in Weibern/1 Tor in Bassenheim), Max Baldus (2/2), Schardt (7/3), Becker (12/4), Herz (2/0), Schmidt (2/1), Klapthor (0/4), Szary (0/4), Ritz (2/1), Mathias Baldus (3/3), Hering (1/2).

    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    10°C - 21°C
    Freitag

    11°C - 19°C
    Samstag

    11°C - 18°C
    Sonntag

    9°C - 14°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!