Archivierter Artikel vom 08.02.2021, 18:46 Uhr

Coronavirus im Landkreis: Mutationen festgestellt

Unter den Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte Haus Maria Anna in Bad Ems ist nun ein fünfter Corona-Fall nachgewiesen. Bei drei der Infizierten wurde bereits die britische Mutation des Virus nachgewiesen, berichtet Stadtbürgermeister Oliver Krügel. Die städtische Einrichtung werde voraussichtlich bis zum 19. Februar geschlossen bleiben.

Die Zahl der aktuell Infizierten im Rhein-Lahn-Kreis liegt laut dem Landratsamt in Bad Ems bei 260 Fällen. Die neuen Fälle stammen aus der Verbandsgemeinde (VG) Bad Ems-Nassau (1), VG Diez (1), VG Loreley (4) und der VG Nastätten (2). Im Kreis wurden bei weiteren fünf infizierten Personen Mutationen festgestellt. Die Betroffenen stammen aus den Verbandsgemeinden Bad Ems-Nassau, Loreley und der Stadt Lahnstein. Daraus ergibt sich eine Zahl von insgesamt 15 Mutationen im Kreis. Der Inzidenzwert des Landes für den Rhein-Lahn-Kreis in den letzten sieben Tagen beträgt 76,9. Damit ist der Rhein-Lahn-Kreis in der Warnstufe Rot.