40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied

VC Neuwied reist mit Minikader nach Sachsen

Die Volleyballerinnen des VC Neuwied sind an diesem Wochenende bei einem Doppelspieltag in Sachsen besonders gefordert. Dort müssen die Deichstadtvolleys in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd am Samstagabend um 18 Uhr bei der Spitzenmannschaft des VV Grimma und am Sonntagnachmittag um 14 Uhr bei der Bundesstützpunkt-Mannschaft des VC Olympia Dresden antreten.

Mit 0:3 verloren die Deichstadtvolleys des VC Neuwied ihr erstes Heimspiel in dieser Saison gegen den VV Grimma. Vor allem im ersten Satz agierten die Neuwiederinnen dabei auf Augenhöhe mit der Spitzenmannschaft (24:26). Im Rückspiel sind die Schützlinge von VCN-Trainer Bernd Werscheck am Samstagabend in Sachsen jedoch nur Außenseiter. Hier greift Neuwieds Lea Schäbitz gegen Grimmas Block von Lisa-Maria Erdtmann an. Foto: Jörg Niebergall
Mit 0:3 verloren die Deichstadtvolleys des VC Neuwied ihr erstes Heimspiel in dieser Saison gegen den VV Grimma. Vor allem im ersten Satz agierten die Neuwiederinnen dabei auf Augenhöhe mit der Spitzenmannschaft (24:26). Im Rückspiel sind die Schützlinge von VCN-Trainer Bernd Werscheck am Samstagabend in Sachsen jedoch nur Außenseiter. Hier greift Neuwieds Lea Schäbitz gegen Grimmas Block von Lisa-Maria Erdtmann an.
Foto: Jörg Niebergall

Neuwied wird die Reise in den Osten mit nur neun Spielerinnen antreten. Die Libera Sara Mahrokh und die Zuspielerin Anika Voigt fallen weiterhin verletzt aus. „Ein Minikader hat für zwei Spiele einen Nachteil, aber auch einen Vorteil“, sagt Neuwieds Trainer Bernd Werscheck. „Neun Leute sind natürlich wenig, aber dafür bekommen alle Spielerinnen auch genügend Einsatzzeiten.“

Der Fokus des Trainers liegt zunächst nur auf der ersten und von der Papierform gesehen schwierigeren der beiden Aufgaben in Grimma. „Wir fangen mit Grimma an. Das ist eine sehr gute Mannschaft. Wir wollen aber mitspielen, einiges ausprobieren und rotieren, damit jede Spielerin von der Belastung her auch am Sonntag noch genügend Reserven hat“, lautet Bernd Werschecks Marschrichtung.

Grimma hat in der 2. Bundesliga bereits eine 14-jährige Geschichte. 2004 stieg die Frauenmannschaft des Hohnstädter SV in die 2. Bundesliga auf. In diesem Zusammenhang wurde der VC Muldental Grimma gegründet, dessen Mannschaft 2005 in die 1. Bundesliga durchmarschierte. Doch der sportliche Erfolg blieb aus, die Mannschaft stieg direkt wieder ab und die Bundesligasaison 2005/2006 endete mit der Insolvenz. Um den höherklassigen Volleyballsport in Grimma zu erhalten, wurde am 12. Juni 2006 der Volleyballverein (VV) Grimma gegründet. In der Folge wurde der VVG 2012 und 2013 zwei Mal Zweitligameister in der Südgruppe, verzichtete aus wirtschaftlichen Gründen jedoch jeweils auf die Rückkehr in die 1. Bundesliga.

Noch wichtiger ist für die Deichstadtvolleys allerdings die Sonntagpartie in Dresden. „Dass auch Dresden am Samstag schon spielen muss, wird kein großer Nachteil für diese Mannschaft sein. Die Nachwuchsspielerinnen an den Bundesstützpunkten haben häufig Doppelspieltage, um sich an den internationalen Rhythmus zu gewöhnen. Zudem trainieren sie sehr viel. Einige Spielerinnen haben klar die 1. Liga vor Augen“, sagt Bernd Werscheck.

Eine wichtige Ansprechpartner für Neuwieds Coach wird wie schon vor dem Hinspiel wieder die jüngste VCN-Spielerin, Maike Henning, sein. Die 18-jährige Außenangreiferin gehörte selbst zweieinhalb Jahre lang der Kaderschmiede des aktuellen Bundesliga-Tabellenführers Dresdner SC an und kennt die meisten Spielerinnen des Gegners, die Stärken und Schwächen der Mannschaft genau.

Von unserem Redakteur Christoph Hansen

A501-Tabelle-50010_k

Volleyball

2. Bundesliga Süd Frauen

MTV Stuttgart II - SV Lohhof Sa. 15.00 VCO Dresden - NawaRo Straubing Sa. 16.00 VV Grimma - VC Neuwied Sa. 18.00 Volleys TSV Sonthofen - VC Offenburg Sa. 19.30 VC Olympia Dresden - VC Neuwied  So. 14.00 TG Bad Soden - RR Vilsbiburg II So. 16.00

 1. VC Printus Offenburg  10 27: 5 27  2. NawaRo Straubing  10 26:10 24  3. Rote Raben Vilsbiburg II  10 24:12 21  4. VV Grimma  10 22:16 19  5. Volleys TSV Sonthofen  10 21:19 18  6. MTV Stuttgart II  10 16:24 11  7. VC Neuwied  10 14:23 10  8. SV Lohhof  10 15:25  9  9. VC Olympia Dresden  10 12:26  6 10. TG Bad Soden  10 10:27  5

Volleyball (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker