40.000
Aus unserem Archiv
Siershahn

TC Siershahn tütet die Südwestmeisterschaft ein

Die beiden Tennis-Regionalligamannschaften des TC Siershahn sind ihren Saisonzielen mit zwei überzeugenden 5:1-Siegen sehr nahe gekommen. „Das waren zwei tolle Tage“, freute sich der Koordinator und Spieler Horst Bitschkus. Während die Männer 70 nach dem Heimsieg gegen Hüttigweiler den Klassenverbleib dicht vor Augen haben, unterstrichen die Männer 75 beim vermeintlich stärksten Konkurrenten in Schlüchtern ihre Ambitionen im Kampf um die deutsche Meisterschaft in ihrer Altersklasse. Südwest-Meister sind sie nun schon, sie werden am 1./2. September um den nationalen Titel spielen.

Männer 70

„Mit einem so klaren Heimsieg hatte niemand gerechnet“, freute sich Bitschkus über das nunmehr ausgeglichene Punktverhältnis (4:4). Zwar sieht er seine Mannschaft in den ausstehenden Spielen in Karlsdorf und Buchschlag als krasser Außenseiter, doch da die hinter den Siershahner liegenden drei Mannschaften es ebenfalls nur noch mit Gegnern aus dem Spitzentrio der Liga zu tun bekommen wird, geht Bitschkus davon aus, dass die Westerwälder ihren vierten Rang halten werden.

Ein Sonderlob verdiente sich Peter Musiol, der nach einigen knappen Niederlagen in der vorangegangenen Spielen sein Einzel gegen Wolfgang Preßer mit 6:4, 6:3 gewann und an der Seite von Dietmar Stern auch sein Doppel im Matchtiebreak erfolgreich abschloss. Gewohnt souverän trumpfte Spitzenspieler Zdenek Suchomel gegen den keineswegs schwachen Karl-Heinz Bermann auf.

TC Siershahn – TC Hüttigweiler 5:1

Suchomel – Bermann 6:1, 6:1; Stern – Charcosset 0:6, 1:6; Musiol – Preßer 6:4, 6:3; Bitschkus – Steinborn 7:5, 7:6; Stern/Musiol – Bermann/Wilkin 2:6, 6:4, 10:7; Suchomal/Bitschkus – Charcosset/Schnur 6:2, 6:3.

Männer 75

Die Niederlage des für Siershahn spielenden Australiers Gordon Waygood gegen Serien-Weltmeister Peter Pokorny war eingeplant, ansonsten aber ließ der Tabellenführer nichts anbrennen.

Heinz Wagner sprühte vor Spiel- und Lauffreude, und Mannschaftsführer Dieter Roth gewann nach anfänglicher Nervosität ebenso souverän wie Michael Hanusch. Das Paradedoppel Heinz Wagner/Hans-Erich Hess gab kein einziges Spiel ab.

BW Schlüchtern – TC Siershahn 1:5

Pokorny – Waygood 6:1, 6:1; Hackl – Wagner 0:6, 1:6; Brand – Hanusch 2:6, 1:6; Hufnagel – Roth 2:6, 1:6; Pokorny/Hufnagel – Waygood/Hanusch 5:7, 1:6; Hackl/ Brand – Wagner/Hess 0:6, 0:6.

Christoph Gerhards

Tennis (F)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach