40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tennis
  • » Rhein-Lahn
  • » Oberliga-Meister: Bad Emser setzen sich die Krone auf
  • Aus unserem Archiv

    MutterstadtOberliga-Meister: Bad Emser setzen sich die Krone auf

    „Das gab's noch nie in Bad Ems.“ Es ist dieser eine Satz von Dennis Gilberg, der ausdrückt, welcher Coup den Männern des TC Blau-Weiß Bad Ems in dieser Medenrunde gelungen. Durch einen 19:2-Triumph beim TC Mutterstadt haben sie die Meisterschaft in der Tennis-Oberliga perfekt gemacht und dürfen nun sogar vom Aufstieg in die Regionalliga träumen. An das Relegationsspiel am 5. August auf eigener Anlage will Mannschaftsführer Gilberg aber noch gar nicht denken. „Im Moment zählt die Meisterschaft, die wollen wir jetzt richtig feiern“, sagt der Bad Emser. „Noch nie ist eine Männermannschaft aus unserem Verein Oberliga-Meister geworden. Damit hätten wir vor der Saison nie gerechnet. Denn eigentlich war unser Ziel, nicht abzusteigen.“

    Der Meister und seine Fans: Gemeinsam feierten die Bad Emser in Mutterstadt den großen Erfolg.  Foto: TC BW Bad Ems
    Der Meister und seine Fans: Gemeinsam feierten die Bad Emser in Mutterstadt den großen Erfolg.
    Foto: TC BW Bad Ems

    Vom Abstiegskandidaten zum Meister? Was sonderbar klingt, verwundert bei näherer Betrachtung nicht wirklich. In der Siebenerstaffel drohte zunächst vier Teams der Gang nach unten, letztlich hat es drei erwischt. „Da waren viele Begegnungen absolut auf Augenhöhe“, sagt Gilberg, der zugibt, dass seine Mannschaft auch das nötige Quäntchen Glück hatte. „Die Frage war immer, wer beim Gegner spielt und wer fehlt. Da hatten wir immer ein gutes Händchen, wann wir unsere ausländischen Spieler einsetzen.“

    Am letzten Spieltag war die Konstellation dann folgendermaßen: Gewinnen die Bad Emser mit 17:4 oder höher, ist ihnen die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Als sich dann in den Einzeln nur Gilberg seinem starken Widersacher aus Indien geschlagen geben musste, war das Meiste geschafft. „Wir kannten die Zwischenstände von den anderen Plätzen und wussten, dass wir nur noch ein Doppel gewinnen müssen. Dass am Ende alle drei Doppel an uns gingen, war umso schöner.“

    Jetzt gelte es, das Erreichte zu realisieren, betont der Bad Emser Mannschaftsführer. „Dann werden wir uns irgendwann auch mit der Relegation beschäftigen, wenngleich wir jetzt schon wissen, dass die Gegner da noch einmal ein ganz anderes Kaliber sind“, so Gilberg. ros

    TC Mutterstadt - TC BW Bad Ems 2:19. Nicolas Mayr - Matthew Short 1:6, 3:6; Lucas Heiser - Pedrag Rusevski 2:6, 0:6; , Tejas Chaukulkar - Dennis Gilberg 6:2, 6:2; Ferdinand Feith - , Philipp Schehadat 5:7, 1:6; Parantap Chaturvedi - Christof Brenner 3:6, 1:6; Julian Rieck - Yannick Floer 2:6, 1:6; Hayr/Heiser - Short/Gilberg 5:7, 2:6; Chaukulkar/Chaturvedi - Rusevski/Floer 6:2, 6:7, 5:10; Feith/Rieck - Schehadat/Brenner 2:6, 2:6.

    Tennis (R)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach