40.000
Aus unserem Archiv
Waldböckelheim

Heißer Zielsprint um Platz zwei

Die Verbindung hat einfach Charme: Auf die sportliche Betätigung beim Weiherlauf in Waldböckelheim folgt der Besuch auf dem Weiherfest. Exakt 50 Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, Sport und Vergnügen zu verbinden.

Ab geht die Post: Die Teilnehmer des Waldböckelheimer Weiherlaufs starten ins Rennen. Martin von Roeder (Startnummer 366) übernimmt direkt die Führungsarbeit und sichert sich später auch den Sieg. Ganz außen die jeweiligen Zweiten: Benjamin Oertel (364/Männer) und Lea Smagala (367/Frauen).  Foto: Klaus Castor
Ab geht die Post: Die Teilnehmer des Waldböckelheimer Weiherlaufs starten ins Rennen. Martin von Roeder (Startnummer 366) übernimmt direkt die Führungsarbeit und sichert sich später auch den Sieg. Ganz außen die jeweiligen Zweiten: Benjamin Oertel (364/Männer) und Lea Smagala (367/Frauen).
Foto: Klaus Castor

„Das ist eine Steigerung der Teilnehmerzahl, liegt aber natürlich auch daran, dass wir erstmals Kinderläufe angeboten haben“, erläuterte Organisationsleiter Frank Kunter von der TuS Waldböckelheim. Er ergänzte: „Die Kinder zu integrieren, war eine gute Entscheidung. Sie hatten viel Spaß und haben Eltern und Großeltern mitgebracht.“ Die Meldezahlen der Erwachsenen lagen auf dem Niveau der Vorjahre. Zum dritten Mal hatten die Waldböckelheimer den Lauf nun angeboten, gestartet wurde erneut vor dem Eingang zum Weiherfest. „Da war richtig was los“, freute sich Kunter.

Heiß her ging es auch auf dem anspruchsvollen Kurs durch den Ort, der von den Erwachsenen viermal bewältigt werden musste. Mit 25 Höhenmetern pro Runde ist er nicht ohne. „Das haben einige der Läufer, die das erste Mal dabei waren, auch festgestellt“, berichtete Kunter und fügte an: „Aber beschwert hat sich keiner.“ Vor allem Martin von Roeder (LDR Bad Kreuznach) hatte keinen Grund zum Klagen. Er sicherte sich nach 17:12 Minuten den Sieg. Mehr als eine Minute später kam es zu einem Zielsprint. Von Roeders Teamkollege Benjamin Oertel, der Führende der Laufliga, und der vereinslose Steffen Arndt jagten Schulter an Schulter dem Zielstrich entgegen – mit dem besseren Ende für Oertel, der aber nur eine halbe Sekunde Vorsprung hatte.

Bei den Frauen feierten die Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach einen Dreifach-Triumph. Trainerin Jana Eisenbrandt setzte sich vor Lea Smagala und Tatjana Kehrein durch, die allerdings etwas Tempo herausgenommen hatte, da in den nächsten Tagen für sie ein wichtiger Bahn-Wettkampf in Pfungstadt auf dem Programm steht. Auf der 500 Meter langen Kinderstrecke, die rund um die katholische Kirche führte, zeigte Franziska Dreher vom TV Oberstein mal wieder ihr Talent. In Felix Weber (LG Idar-Oberstein) musste sie lediglich einem Buben den Vortritt lassen und war bei den Mädchen nicht zu schlagen.

„Die Leute kommen gerne zu uns. Das ist ein Ansporn, den Lauf auch weiter anzubieten“, sagte Kunter. Im nächsten Jahr wollen die Waldböckelheimer den Termin auch wieder vom Wingertslauf in Monzingen trennen, der nur einen Tag später ausgetragen wurde. „Das war unser Fehler. Wir dachten zunächst, dass das Weiherfest eine Woche früher ist, und mussten dann verlegen. Das passiert uns nächstes Jahr nicht wieder“, kündigte Kunter an. Olaf Paare

Ein Bericht zum Monzinger Wingertslauf folgt.

Leichtathletik (EL)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker