40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Hockey
  • » Drei Gegentore in Schwächephase
  • Aus unserem Archiv
    Frankenthal

    Drei Gegentore in Schwächephase

    Zumindest einen Punkt hätten sich die Hockeyspielerinnen des Kreuznacher HC verdient gehabt. Doch sie zogen bei der TG Frankenthal II mit 5:7 (2:5) den Kürzeren. Damit bleiben die Gastgeberinnen in der Zweiten Regionalliga ungeschlagen, während der KHC bereits zwei Niederlagen auf dem Konto hat. "Wenn das Spiel eine Viertelstunde länger gedauert hätte, hätten wir uns herangekämpft", war Nici Schleider überzeugt. Sie vertrat KHC-Trainer Alex Kempf, der mit der U16-Landesauswahl unterwegs war.

    Die Bad Kreuznacherinnen hatten druckvoll begonnen, doch schon in der Anfangsphase machte sich ihre Abschlussschwäche bemerkbar. Die TG war effizienter und ging nach fünf Minuten in Führung, legte später das 2:1 und 3:2 vor. Sarah Benkstein hatte dazwischen zweimal für den KHC ausgeglichen - beim 1:1 hatte sie nach einer Wiederholungsecke einen Siebenmeter verwandelt, beim 2:2 einen Ableger nach kurzer Ecke in den Kasten befördert. Wie so oft gerieten die Bad Kreuznacherinnen durch zehn schwache Minuten, die die Pfälzerinnen zu drei Toren nutzten, ins Hintertreffen. Nach dem 2:4 war den Gästen anzumerken, dass sie nervös und unsicher wurden, die Zahl der individuellen Fehler stieg, und prompt kassierten sie den fünften Gegentreffer. "Wenn die Mädels so weiterspielen, die Fehlerphase in den Griff kriegen und ihre Torchancen besser nutzen, werden sie auch belohnt", sagte Nici Schleider.

    Ihr imponierte, dass die Spielerinnen nicht aufsteckten und immer weiterkämpften. Nach der Pause ließ der KHC den Ball schön laufen, zeigte sehenswerte Kombinationen. Wenige Minuten nach Wiederbeginn verkürzte Franziska Bauch auf 3:5, später hielten Amina Kurpejovic (4:6) und Sarah Benkstein (5:7) mit ihrem dritten Treffer den Zwei-Tore-Abstand. Doch näher kam der KHC trotz einiger Möglichkeiten nicht heran. "Es gab gegen Ende zwei, drei Dinger, die wir hätten machen müssen. Zumal die Frankenthalerinnen am Schluss ziemlich geschnauft haben", berichtete Nici Schleider und ergänzte: "Schade, dass die erste Hälfte so gelaufen ist. Wenn wir mit nur einem Tor Rückstand in die Pause gegangen wären, wäre das Spiel vielleicht gekippt." tip

    Kreuznacher HC: Reiniger - Arend, Bauch, Benkstein, Eberts, Kurpejovic, Schnurbusch, von Versen, Zimmermann, Kern.

    Hockey Süd (EJDL)
    Meistgelesene Artikel
    Regionalsport Mix
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach