40.000
Aus unserem Archiv
Wirges

Nach klarer Führung: HSG II zittert sich zum Heimsieg gegen Sinzig

Die HSG Bad Ems/Bannberscheid II hat in der Handball-Verbandsliga Ost eine erfolgreiche Heimpremiere hingelegt. Gegen Aufsteiger HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler behielt das Team von Trainer Andreas Klute nach einer 17:14-Führung zur Halbzeit am Ende knapp mit 27:25 die Oberhand und weist nun 3:1 Zähler auf.

Simon Berges (am Ball) findet die Lücke durch Freund und Feind hindurch und erzielt einen seiner insgesamt acht Treffer beim Heimsieg der HSG Bad Ems/Bannberscheid II gegen die HSG Sinzig. Foto: Andreas Hergenhahn
Simon Berges (am Ball) findet die Lücke durch Freund und Feind hindurch und erzielt einen seiner insgesamt acht Treffer beim Heimsieg der HSG Bad Ems/Bannberscheid II gegen die HSG Sinzig.
Foto: Andreas Hergenhahn

„Wir haben es unnötig spannend gemacht“, befand Klute nach nervenaufreibenden zweiten 30 Minuten in der Sporthalle der Wirgeser Theodor-Heuss-Schule. „Wir waren fast permanent vier Tore weg. Doch dann haben wir zweimal das Tor nicht getroffen, einen Tempogegenstoß verdaddelt – und schon war der Gegner wieder in Reichweite.“

Dabei war es über weite Strecken ganz ansehnlich, was die Reserve den rund 50 Besuchern bot. „Wir haben den Ball gut laufen lassen und die Sinziger Abwehr in Bewegung gebracht. Wenn man dann aber nachlässt und weniger macht, wird's halt noch einmal eng“, so Klute, der den jungen Niklas Hemmerich hervorhob. „Er ist ja eigentlich etatmäßiger Linksaußen, aber ich habe ihn auf der Mitte spielen lassen. Das hat er gut gemacht“, lobte der Trainer seinen Youngster, der nicht nur viermal ins Schwarze traf, sondern auch mehrfach seine Nebenleute geschickt in Szene setzte.

Dennoch witterten die vom früheren Bad Emser Damian Peltner betreuten Dreier-Kombinierten aus dem Rhein-Ahr-Kreis wieder Morgenluft und schnupperten 90 Sekunden vor dem Schlusssignal in Ballbesitz am Remis. Doch zunächst landete ein Wurf im aufmerksamen Block der Gastgeber, der zweite Versuch wurde dann zur sicheren Beute von Keeper Carsten Noll.

Simon Berges beseitigte dann mit seinem achten Tagestreffer zum 27:25-Endstand die letzten Zweifel am Sieg der Vereinigten aus der Kurstadt und dem Westerwald-Dorf. Und nicht nur Übungsleiter Andreas Klute konnte ganz tief durchatmen. „Dieser Sieg war für den weiteren Verlauf der Saison total wichtig für uns“, betonte er. Stefan Nink

HSG Bad Ems/Bannberscheid II: Noll, Liguori – S. Heinz (6/3), Driesch (1), Wohkittel, A. Berges (2), Hemmerich (4), S. Berges (8), Wallroth (1), Herz, Wiedenmann (1), Helbach (4).

Schiedsrichter: Celine Krämer / Martin Ritter (HSG Westerwald / SV Untermosel).

Siebenmeter: 5/3: 3/3.

Zeitstrafen: 0:1.

Spielfilm: 2:3, 6:5, 9:6, 14:9, 17:13 – 18:13, 21.17, 24:20, 25:24, 27:25.

Nächste Aufgabe für die HSG: am Samstag, 19.30 Uhr, beim TV Welling.

Handball (R)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach