40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Rheinhessen
  • » Rheinhessenliga: HSV-Frauen müssen Balance finden - SSV ist Außenseiter
  • Aus unserem Archiv
    Kreis Bad Kreuznach

    Rheinhessenliga: HSV-Frauen müssen Balance finden – SSV ist Außenseiter

    Auswärtsaufgaben haben die Handballerinnen des HSV Sobernheim und des SSV Meisenheim am Sonntag, 16 Uhr, in der Rheinhessenliga zu lösen. In der Vorsaison traf der HSV in der Oberliga noch auf die erste Vertretung der TG Osthofen. Jetzt bekommt er es mit dem zweiten Team der TGO zu tun. Rückschlüsse kann Jan-Philipp Lang daraus allerdings nicht ziehen. „Wir treffen wohl auf einen sehr jungen Gegner, dessen Spielerinnen in der vorigen Runde noch bei den A-Juniorinnen angetreten sind“, sagt der Bad Sobernheimer Trainer. „Da ist kein Vergleich möglich zur Ersten, die individuell sehr stark besetzt ist.“

    Lang konzentriert sich deshalb auf sein Team. „In der momentanen Situation ist für uns jeder Gegner schwer“, sagt der Trainer. „Wenn wir es aber wieder schaffen, als Team aufzutreten und unsere Leistung abzurufen, können wir in Osthofen bestimmt etwas mitnehmen.“ Das Handicap der Bad Sobernheimerinnen ist ihr durch Verletzungsausfälle geschrumpfter Kader. Gerade einmal zwei Auswechselspielerinnen stehen zur Verfügung, immerhin doppelt so viele wie vergangene Woche. „Wir müssen ein gutes Gleichgewicht finden zwischen schnellem Spiel nach vorne und Kraftsparen“, sagt Lang.

    Beim TV Bodenheim, dem Top-Favoriten der Klasse, ist der SSV zu Gast. „Ziel ist auf jeden Fall, weniger Fehler zu machen als bei unserer Derbyniederlage in Bad Sobernheim“, sagt der Meisenheimer Trainer Luca Hochstetter. „Sonst bekommen wir einen Gegenstoß nach dem anderen.“ Die Gastgeberinnen spielen eine 4-2-Abwehr, die sonst kein Team in der Liga praktiziert. „Ein geeignetes Mittel dagegen wäre ein Einläufer, um etwas Verwirrung zu stiften“, sagt Hochstetter. „Wir wollen ein ordentliches Spiel abliefern und schauen, was möglich ist.“ ga

    Handball (E)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker