40.000
Aus unserem Archiv
Weibern

Weibern erlebt zwei Niederlagen

Das war kein Wochenende für die Verbandsliga-Handballer des TuS Weibern, denn sie haben diesmal gleich zwei klare Niederlagen kassiert. Zwei Tage nach dem deutlichen Pokal-Aus (21:32 gegen den Oberligisten Mülheim) setzte es sogar in der Verbandsliga eine 13:24-Klatsche beim TV Arzheim. Die Personaldecke war hierfür sicher nur ein Teil der Erklärung: Lukas Rostek konnte bandagiert zumindest im Angriff spielen, Michael Kraus hingegen nur vereinzelt in der Abwehr eingesetzt werden. Raphael Schlich bemerkte nach dem Einwerfen, dass sein Knie noch keinen Einsatz zuließ, sodass er nur für zwei Siebenmeter aufs Feld kam, und mit Sven Schumacher fehlte ein weiterer Torgarant aus beruflichen Gründen.

Zu Beginn konnte Weibern die Partie zwar noch offen gestalten. „Aber dann haben wir uns nach und nach zu sehr von der offensiven 5:1-Deckung des Gegners verunsichern lassen. Anstatt geduldig die Lücken in dieser offensiven Abwehr zu suchen, haben wir uns in Ein-gegen-Eins-Duellen aufgerieben, was mit der Zeit natürlich an der Kraft nagte“, sagt Weiberns Co-Trainer Andreas Klein. Auch in der Abwehr machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar, zur Pause lag Weibern 8:13 hinten. Klein: „In der Pause haben wir uns zwar viel vorgenommen. Anstatt jedoch jetzt mit mehr Köpfchen zu agieren, wurde das Spiel in der Offensive immer schlechter, und die Spieler ließen nach und nach die Köpfe hängen. Die zweite Halbzeit war eine totale Enttäuschung.“

TuS Weibern: Ackermann, Markus Kraus; Perk (5/1), Nett (3), Retterath (3), Rostek (1), Schlich (1/1), Markus Kraus, Schäfer, Schulze, Solsbacher, Weiß. htr

Handball (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker