40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar
  • » FV Engers will sein Punktekonto weiter auffüllen
  • Aus unserem Archiv
    Engers

    FV Engers will sein Punktekonto weiter auffüllen

    Vom 27. Oktober bis zum 11. November warten in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/ Saar auf den Aufsteiger FV Engers innerhalb von nur 16 Tagen die Top Vier der Tabelle als Gegner (Homburg, Pirmasens, Wiesbach und Trier – in der Reihenfolge der aktuellen Platzierung).

    Goran Naric (links) und der Standardspezialist Noel Schlesiger (rechts) sind die beiden bislang in dieser Saison erfolgreichsten Torschützen des Aufsteigers FV Engers in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Beide Offensivspieler haben jeweils schon fünf Treffern auf ihrem Konto.  Fotos: Jörg Niebergall
    Goran Naric (links) und der Standardspezialist Noel Schlesiger (rechts) sind die beiden bislang in dieser Saison erfolgreichsten Torschützen des Aufsteigers FV Engers in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Beide Offensivspieler haben jeweils schon fünf Treffern auf ihrem Konto. Fotos: Jörg Niebergall
    Foto: Jörg Niebergall

    Bis dahin hält der Spielplan für den Überraschungs-Tabellenfünften vom Engerser Wasserturm noch zwei Aufgaben bereit, nach denen das ohnehin schon gut gefüllte Punktekonto von 23 Zählern möglichst noch weiter angewachsen sein soll.

    Goran Naric (links) und der Standardspezialist Noel Schlesiger (rechts) sind die beiden bislang in dieser Saison erfolgreichsten Torschützen des Aufsteigers FV Engers in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Beide Offensivspieler haben jeweils schon fünf Treffern auf ihrem Konto.  Fotos: Jörg Niebergall
    Goran Naric (links) und der Standardspezialist Noel Schlesiger (rechts) sind die beiden bislang in dieser Saison erfolgreichsten Torschützen des Aufsteigers FV Engers in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Beide Offensivspieler haben jeweils schon fünf Treffern auf ihrem Konto. Fotos: Jörg Niebergall
    Foto: Jörg Niebergall

    An diesem Sonntag will der FVE zunächst seinen Heimnimbus gegen den TuS Mechtersheim (17., 10 Punkte) wahren. Eine Woche später geht es zum Zwölften TSG Pfeddersheim (12 Punkte). Anpfiff der Partie gegen Mechtersheim ist um 15 Uhr. „Wir haben bis jetzt als Neuling eine sehr gute Saison gespielt“, stellt der Engerser Trainer Sascha Watzlawik zunächst fest. Um dann aber schnell auch seine seine Interpretation zum Gegner nach 13 Spieltagen kundzutun. „Mechtersheim ist zwar hinter den Erwartungen zurückgeblieben, aber davon lasse ich mich nicht blenden. Diese Mannschaft ist in der Vorsaison Vierter gewesen, hat immer noch viel Qualität und kann einen sehr guten Fußball spielen“, sagt Watzlawik, der die Südpfälzer bei ihrem 4:1-Auswärtssieg Anfang September in Gonsenheim unter die Lupe genommen hat.

    Die Gäste holten bisher immerhin sieben Punkte in sechs Spielen auf gegnerischen Plätzen. Engers sollte gewarnt sein, nicht im Hurrastil anzugreifen. Watzlawik Taktik lautet: „Wir werden wie gegen Karbach spielen, müssen geduldig sein und gut gegen den Ball arbeiten.“ Mit der Marschroute, aus einer gut organisierte Defensive heraus zum Erfolg kommen zu wollen, ist Engers bislang fast immer gut gefahren. Denn zum einen haben die Neuwieder in Person von Dieter Paucken einen der besten Torhüter der Oberliga als Rückhalt, zum anderen steckt im FVE-Kader auch jede Menge Offensivpotenzial, das für ein schnelles Umschaltspiel hervorragend taugt. „Es nicht nicht destruktiv, wenn wir zunächst mal in unseren Räumen warten, was der Gegner macht. Vor allem zu Hause haben wir mit unseren Zuschauern im Rücken immer noch die Möglichkeit einen Gang zuzulegen“, baut Watzlawik auch weiterhin zusätzlich zur Qualität seines Kader auf das begeisterungsfähige Engerser Publikum.

    Von unserem Redakteur Christoph Hansen

    Fußball-Oberliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach