40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisliga B Hunsrück/Mosel
  • » B Süd: SSV Boppard kann Meister werden
  • Aus unserem Archiv
    Simmern

    B Süd: SSV Boppard kann Meister werden

    Am 22. Spieltag der Fußball-Kreisliga B Süd können die ersten Entscheidungen in Sachen Auf- und Abstieg fallen. Schlusslicht Werlau hat fünf Spieltage vor Saisonende 15 Punkte Rückstand zum rettenden Ufer und könnte nach dem Wochenende als erster Absteiger fest stehen. Ähnlich sieht es an der Tabellenspitze aus: Boppard hat 14 Zähler Vorsprung vor dem Zweiten Ober Kostenz und kann mit einem Sieg heute Abend (19.30 Uhr) gegen Unterkülztal II die Meisterschaft perfekt machen.

    Für den Vorletzten SG Hunsrückhöhe (grüne Trikots, mit Andrej Eck) und Trainer Karsten Krämer (rechts) geht es am Sonntag um wichtige Punkte im Abstiegskampf beim Tabellenfünften TuS Dichtelbach. Der Tabellenvierte SG Dickenschied/Gemünden (in Rot, mit Peter Seibel) empfängt am Sonntag in Gemünden den SVC Kastellaun und könnte mit einem Dreier wieder ins Rennen um den Relegationsrang zwei eingreifen. Foto: B&P Schmitt
    Für den Vorletzten SG Hunsrückhöhe (grüne Trikots, mit Andrej Eck) und Trainer Karsten Krämer (rechts) geht es am Sonntag um wichtige Punkte im Abstiegskampf beim Tabellenfünften TuS Dichtelbach. Der Tabellenvierte SG Dickenschied/Gemünden (in Rot, mit Peter Seibel) empfängt am Sonntag in Gemünden den SVC Kastellaun und könnte mit einem Dreier wieder ins Rennen um den Relegationsrang zwei eingreifen.
    Foto: B&P Schmitt

    SSV Boppard - SG Unterkülztal/ Biebertal II. Die Gastgeber haben gegen den Sechsten den ersten von fünf „Matchbällen“. Allerdings treffen sie mit der SG auf den Zweiten der Rückrundentabelle, der in dieser Saisonhälfte noch ungeschlagen ist. Auf der anderen Seite ist der SSV in dieser Runde auf heimischem Geläuf noch ohne Punktverlust. „Die Spieler sprechen natürlich von der Meisterschaft, das Spiel wird aber ein hartes Stück Arbeit“, weiß SSV-Trainer Rafael de Sousa. Da de Sousa erst die Pflicht erledigen will, hat er sich auch noch nicht mit der Kür beschäftigt. „Ich weiß nicht, ob T-Shirts bedruckt sind und ob der Sekt kalt gestellt ist“, sagt er. Beim SSV fehlt Andreas Zeiler wegen Rückenproblemen.

    SG Niederburg/Biebernheim II - TuS Rheinböllen II. Niederburg II kassierte zuletzt drei Niederlagen in Serie und hat sich aus dem Rennen um Platz zwei verabschiedet. Rheinböllen II hingegen hat noch realistische Chancen und liegt nur zwei Zähler hinter dem Zweiten Ober Kostenz. „Bei uns ist derzeit der Wurm drin“, sagt SG-Spielertrainer Niklas Weyer. Er bezieht sich damit auf die Personalknappheit sowie einige unglückliche Entscheidungen zum Nachteil seiner Elf. Auch gegen den TuS muss er auf einige Spieler verzichten. „Wir müssen da irgendwie durch und trotzdem schnellstmöglich drei Punkte holen“, will Weyer vermeiden, Gefahr zu laufen, in Nähe der Abstiegsränge zu kommen.

    SV Oberwesel II - SC Weiler. Oberwesel II ist seit vier Spielen sieglos. Der einzige dreifache Punktgewinn in 2017 gelang dem Team von Trainer Patrik Welches unmittelbar nach der Winterpause mit 4:1 gegen Spitzenreiter Boppard. Oberwesel II und Weiler liegen lediglich vier Punkte vor Relegationsplatzinhaber Braunshorn II. „Wir hatten einige Verletzte und Fehlende“, begründet Welches die fehlende Konstanz. Die Partie gegen den Mitkonkurrenten ist daher eine gute Gelegenheit, zurück in die Erfolgsspur zu kommen. „Sie haben aber auch nichts zu verschenken“, sagt er und versucht seine Spieler auf eine schwere Aufgabe einzustellen. Da Welches nach wie vor auf einige Akteure verzichten muss, plant der 49-Jährige, selbst aufzulaufen.

    TuS Dichtelbach - SG Hunsrückhöhe. Die Gastgeber machten in der Hinrunde durch ihr gutes, sportliches Auftreten von sich reden. Am Ostermontag waren sie allerdings im vorgezogenen Spiel gegen Unterkülztal II aufgrund der Tätlichkeit von Rida Alnazhan gegenüber dem Schiedsrichter Danny Kruger in aller Munde, allerdings überaus negativ. Alnazhan war bereits zuvor mehrfach aufgefallen und verursachte nun, durch einen Faustschlag in Krugers Gesicht, einen Spielabbruch. „Bislang habe ich versucht, ihn zu schützen“, blickt TuS-Trainer Oliver Wendling zurück und sieht Alnazhan nun aber in der Pflicht, die Konsequenzen alleine zu tragen. Dabei kündigt er auch vereinsinterne Maßnahmen an. „Das war für mich als Trainer bislang der Tiefpunkt“, so ein enttäuschter Wendling. Zum Sportlichen: Der TuS ist auf Rang fünf gesichert, Hunsrückhöhe dagegen Vorletzter und nach wie vor mitten im Abstiegskampf. Bei den Gastgebern droht Oliver Weinheimer wegen Knieproblemen bis zum Saisonende auszufallen.

    SG Braunshorn/Hausbay-Pfalzfeld II - TuS Werlau. Mit zwei Siegen in Folge ist für den Zwölften und Relegationsplatzinhaber Braunshorn II der direkte Klassenverbleib wieder in greifbarer Nähe. Ein weiterer Sieg gegen Schlusslicht Werlau könnte dem Team um Spielertrainer Christian Stroschein entscheidend weiter helfen. „Wir schauen von Spiel zu Spiel, der Gegner ist dabei egal“, sagt Stroschein. Er dürfte keine Probleme haben, seine Spieler zu motivieren. Zum einen ist da die Aussicht auf das Verlassen des Abstiegsrangs und zum anderen erinnert Stroschein an die 0:4-Hinspielniederlage. Bei der SG fehlen Felix Frick und Christopher Hoff. Beide hatten zuletzt ausgeholfen und gehören am Wochenende wieder dem Kader der ersten Mannschaft an.

    SG Ober Kostenz/Kappel - TuS Ellern. Die SG ist Zweiter und stellt mit 27 Gegentoren die beste Defensive der Liga. Der TuS liegt auf Rang elf und hat mit 22 Treffern die schlechteste Offensive der Liga. Ellerner Tore in Ober Kostenz wären daher eine Überraschung. „Das wird kein leichtes Spiel, sie haben ja keine schlechtere Mannschaft als im letzten Jahr, als sie Vierter wurden“, gibt SG-Spielertrainer Tobias Stümper darauf aber nichts. Er peilt mit seinem Team dennoch einen Sieg an und hat dabei Rang zwei im Blick. Gegen den TuS muss er auf Niklas Klein und Julian Engers verzichten.

    SG Dickenschied/Gemünden - SVC Kastellaun. Da die SG aus den vergangenen drei Spielen gegen die Kellerkinder Weiler, Braunshorn II und Hunsrückhöhe nur zwei Punkte holen konnte, sind die Chancen auf Rang zwei drastisch gefallen: Vier Punkte liegen nun zwischen dem Team von Trainer Lucian Tetileanu und dem Zweiten Ober Kostenz. „Wir kämpfen bis zum Ende“, hat der SG-Trainer dieses Ziel aber nicht aufgegeben. Tetileanu weiß aber natürlich, dass hierfür drei Punkte gegen den SVC her müssen. Der Ex-Profi wird übrigens im Sommer nach drei Jahren die SG verlassen. „Einen neuen Verein habe ich noch nicht“, berichtet Tetileanu und ist für Angebote offen. Er will auf jeden Fall als Trainer weitermachen. Einen Nachfolger hat die SG bisher noch nicht präsentiert. wam

    j5 bon sport_k

    Fußball

    Kreisliga B Süd Hu./Mosel

     1. SSV Boppard  21 71:30 52  2. SG Ober Kostenz/K.  21 35:27 38  3. TuS Rheinböllen II  21 42:34 36  4. SG Dickenschied/G.  21 44:36 34  5. TuS Dichtelbach  21 47:48 34  6. SG Unterkülztal/B. II  21 33:32 31  7. SG Niederburg II  21 40:43 30  8. SVC Kastellaun  21 35:31 28  9. SC Weiler  21 46:42 27 10. SV Oberwesel II  21 38:52 27 11. TuS Ellern  21 22:32 26 12. SG Braunshorn/H./P. II  21 48:58 23 13. SG Hunsrückhöhe  21 35:46 23 14. TuS Werlau  21 25:50  8

    Kreisliga B Hunsrück/Mosel
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker