40.000
Aus unserem Archiv
Bingen

Hassia trifft beim 5:0 dreimal in Unterzahl

Nach einem Platzverweis einen kühlen Kopf zu bewahren, gehört offensichtlich zu den leichtesten Übungen der Landesliga-Fußballer von Hassia Bingen. Bereits in der Vorwoche hatten sie beim 2:0-Erfolg in Rülzheim einen Feldverweis verkraften müssen, das Ergebnis aber locker nach Hause gespielt. Nun legten die Kicker vom Hessenhaus gegen Phönix Schifferstadt noch einen drauf. Beim Stand von 2:0 musste Michael Yi nach einem Wortgefecht in der 74. Minute mit Rot vom Feld. Und die zehn übrig gebliebenen Binger? Die schraubten das Ergebnis in der Schlussphase auf 5:0 in die Höhe.

"Uns scheint das zu liegen", kommentierte Hassia-Kotrainer Sandro Schlitz den beeindruckenden Endspurt mit einem Mann weniger, fügte aber gleich hinzu: "Ich hoffe nicht, dass wir solche Situationen in der Zukunft weiter heraufbeschwören." Die Binger profitierten auch davon, dass die Schifferstädter in der Offensive etwas die Nerven verloren und unkontrolliert stürmten. So ergaben sich Räume zum Kontern, die die Gastgeber nutzten. Allen voran Alexandru Baltateanu, der in der Schlussphase nicht nur zwei sehenswerte Treffer erzielte (84., 89.), sondern das abschließende 5:0 von Fabian Liesenfeld auch noch mustergültig vorbereitete (90.). Danach pfiff der Schiedsrichter die Partie sofort ab. Bei allem Erstaunen über die famosen Schlusssequenzen: Den Grundstein zum Sieg hatte die Hassia vor der Pause gelegt. Wie schon in Rülzheim verlegten sich die Binger aufs Kontern. Das klappte in der zehnten Minute hervorragend, als Valerian Girla einen von Baltateanu und Gürkan Satici initiierten Gegenstoß mit dem 1:0 veredelte. Das 2:0 ging dann bereits auf Baltateanus Konto, der somit dreimal erfolgreich war – in der 20. Minute mit einem Lupfer aus 35 Metern. Die Gäste hatten nur wenige Chancen. Die beste Möglichkeit vergab Marc Lautenschläger mit einem Freistoß in der 71. Minute. Dabei zeichnete sich Keeper Sebastian König aus, der den verletzten Pascal Eder glänzend vertrat, obwohl er selbst noch angeschlagen war. ce

Hassia Bingen: König – Tasci, Korn, Simioanca, Yi – Ridder, Mahr (77. Dilly), Girla (57. Ahlbach) – Baltateanu, Liesenfeld – Satici (86. Kitia).

Hassia Bingen: am Sonntag, 16 Uhr, beim VfR Frankenthal.

Fußball-Landesliga/Verbandsliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach