40.000
Aus unserem Archiv
Region Nahe

Trio feiert Überraschungssiege

Die SG Schmittweiler/Callbach/Reiffelbach/Roth, der TSV Langenlonsheim/Laubenheim und der SV Türkgücü Ippesheim haben in Nachholspielen in der Fußball-Bezirksliga gestern Abend für Überraschungen gesorgt. Die Schmittweilerer schickten das Topteam TuS Mörschied mit 1:4-Packung nach Hause. Ein Befreiungsschlag gelang dem TSV, der beim SV Winterbach mit 2:1 gewann. Ebenso wichtig war der 3:1-Sieg der Ippesheimer beim Bollenbacher SV. Beide Teams können im Tabellenkeller durchatmen. Die SG Alsenztal setzte unterdessen ihren Aufwärtstrend fort, gewann beim VfL Weierbach souverän mit 2:0 und bejubelte dadurch den mittlerweile schon vierten Triumph in Serie.

FC Brücken – SC Birkenfeld 1:1 (0:0). „Es war ein ganz schwaches Spiel, das im Endeffekt keinen Sieger verdient hatte“, erklärte FC-Abteilungsleiter Karsten Schultheiß. Michael Dziubany brachte die heimische Elf in der 68. Spielminute mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 22 Metern mit 1:0 in Front. In der allerletzten Spielminute ereignete sich schließlich eine sehr umstrittene Spielszene. Schiedsrichter Martin Lind ließ ein klares Foulspiel kurz vor dem Brückener Sechzehner weiterlaufen. Im Anschluss kam ein Spieler des SC zu Fall. Lind entschied ohne zu zögern und zeigte auf den Punkt. Daniel Sommer schnappte sich das Leder, verwandelte den Elfmeter und sicherte somit einen Punkt für den bis dato Tabellenletzten, den SC Birkenfeld. „Das Foul zuvor war ganz klar, den Elfmeter hätte es nicht geben dürfen“, ergänzte Schultheiß.

SG Schmittweiler/Callbach/Reiffelbach/Roth – TuS Mörschied 4:1 (1:0). Im Verfolgerduell sicherte sich die SG einen 4:1-Heimerfolg. Dennis Hellwich brachte seine Mannschaft direkt zu Beginn des Spiels mit dem 1:0 auf die Siegerstraße. Nach der Pause erhöhte erneut Hellwich auf 2:0 (59.), ehe der Mörschieder Dominik Uhl direkt im Gegenzug für den Anschluss sorgte (60.). Kurz vor Ende erhöhte der Gastgeber nochmals den Druck und schraubte den Sieg durch Dennis Köhler (80.) und Rene Specht (84.) in die Höhe. „Es war ein klasse Bezirksligaspiel, das wir hochverdient gewonnen haben“, sagte SG-Abteilungsleiter Thomas Köhler.

SV Winterbach – TSV Langenlonsheim/Laubenheim 1:2 (0:1). In der zweiten Minute der Nachspielzeit bescherte Fabrizio Haas den Langenlonsheimern einen ganz wichtigen Dreier. „Das ist sehr frustrierend. Es war eigentlich ein typisches Remis-Spiel. Aber vielleicht waren wir in den letzten zwei Minuten nicht konzentriert genug“, sagte Winterbachs Abteilungsleiter Michael Höft. In der ersten Hälfte hatten die Gäste mehr von der Partie gehabt. Nach dem Wechsel kämpften sich die Hausherren in die Partie, und so wäre ein Remis durchaus gerecht gewesen. Viele Torszenen gab es allerdings nicht. Viel spielte sich zwischen den Strafräumen ab. Die Langenlonsheimer gingen durch ein Eigentor des Winterbachers Fabian Wurmehl in Führung. Matteo Kunz glich nach exakt einer Stunde aus. In der 85. Minute hatten die Langenlonsheimer die erste große Chance zur 2:1-Führung noch vergeben – ein Foulelfmeter landete am Pfosten, in der Nachspielzeit stocherte Haas dann das Leder aus einem Gewühl heraus über die Linie. „Das war ein Kampfspiel“, nannte Höft den Charakter der Begegnung.

VfL Weierbach – SG Alsenztal 0:2 (0:0). „Im Grunde war es ein ausgeglichenes Spiel. Die Alsenztaler kamen insgesamt zweimal vors Tor und haben ihre Chancen genutzt“, resümierte VfL-Vorsitzender Helmut Purper. Philipp Steitz brachte die SG per Freistoß in Führung (80.). Kurz vor Abpfiff legten die Gäste nach. Serdar Yildiz stand goldrichtig und besiegelte in der 90. Minute den 2:0-Endstand.

Bollenbacher SV – SV Türkgücü Ippesheim 1:3 (1:3). Das Türkgücü-Team feierte einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Diesen machten die Gäste durch eine starke erste Hälfte klar. Bereits in der ersten Minute knipste Mikail Coskun zum 1:0. Ceyhun Kültür legte mit einem Doppelpack nach (19., 34.). Der Anschlusstreffer, den Mike Ruppenthal markierte (43.), ließ den BSV auf eine Wende hoffen. „Nach der Pause war es ein Sturmlauf von uns. Der Torhüter der Ippesheimer, Emre Ünal, hat super gehalten“, betonte BSV-Trainer Sascha Nicolay, der allerdings eingestand: „Aufgrund der ersten Hälfte geht der Erfolg in Ordnung.“ ft/olp/ce

Fußball-Bezirksliga Nahe
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach