40.000
Aus unserem Archiv
Region Nahe

Brückens Keeper Marc-Philipp Alles trifft per Abschlag

Marc-Philipp Alles, Torsteher des FC Brücken, gelang gleich am ersten Spieltag der Fußball-Beziksliga Nahe ein Treffer per Abschlag. Alles und Co. schlugen den TSV Langenlonsheim/Laubenheim nach einer starken Vorstellung mit 5:2. Der FC Hohl Idar-Oberstein ergatterte gleich den ersten Zähler. Der Aufsteiger spielte gegen den FCV Merxheim 2:2-Unentschieden.

Vollversammlung im Strafraum des FC Viktoria Merxheim. Pascal Knapp vom FC Hohl hat sich durchgesetzt und bringt den Ball vor das Gehäuse. Am Ende sicherte sich der FC Hohl beim 2:2 auf der heimischen Finsterheck den ersten Punkt in der Bezirksliga.  Foto: Manfred Greber
Vollversammlung im Strafraum des FC Viktoria Merxheim. Pascal Knapp vom FC Hohl hat sich durchgesetzt und bringt den Ball vor das Gehäuse. Am Ende sicherte sich der FC Hohl beim 2:2 auf der heimischen Finsterheck den ersten Punkt in der Bezirksliga.
Foto: Manfred Greber

SG Alsenztal – TuS Mörschied 5:2 (3:1). Die Alsenztaler feierten zum Auftakt einen klaren Sieg über die Gäste aus Mörschied. „Wir haben speziell im ersten Abschnitt sehr diszipliniert und geordnet gestanden“, berichtete SG-Sprecher Tim Klein-Harmeyer. SG-Torjäger Serdar Yildiz mit einem Doppelpack und Alexandru Baltateanu erzielten die ersten drei Saisontreffer für die Heimischen. Lennart Schwarz verkürzte. Doch nach dem Seitenwechsel fielen die Alsenztaler in ein fünfzehnminütiges Loch. „In dieser Phase hat der TuS gedrückt, und hätte auch zum Anschlusstreffer kommen können“, gab Klein-Harmeyer zu. Doch einem TuS-Akteur versagten bei einem Strafstoß die Nerven. Anschließend übernahmen die Kombinierten wieder das Kommando, und durften Treffer von Baltateanu und Julian Simon bejubeln. Bei den Mörschiedern erzielte Christian Abraham die zweite Bude. „

FC Brücken – TSV Langenlonsheim/Laubenheim 5:2 (2:1). FC-Torsteher Marc-Philipp Alles war der Mann des Tages beim Auftaktsieg. Allerdings nicht aufgrund einer Vielzahl entschärfter Bälle, sondern Alles brachte seine Farben mit einem Treffer wieder zurück in die Spur. Bei einem Abschlag verschätzte sich sein Gegenüber Pascal Boppel dermaßen, dass der immer länger werdende Abschlag unter der Latte einschlug (11.). „Nach dem Ausgleich sind wir wach geworden, und haben den Ton angegeben“, sagte FC-Abteilungsleiter Karsten Schultheiß. Nach fünf Minuten waren die TSVler dank eines Kopfballtores von Nico Richter in Führung gegangen. FC-Spielertrainer Waldemar Schneider drehte die Partie noch vor dem Pausentee komplett. Er verwandelte einen Freistoß direkt (35.) „Nach Wiederbeginn mussten wir dann erneut eine kalte Dusche hinnehmen“, ärgerte sich Schultheiß. Özgur Bayluk stellte in Minute 49 die Uhren wieder auf Null. „Im Anschluss haben wir weiter druckvoll nach vorne gespielt, und läuferisch sowie spielerisch geglänzt“, lobte Schultheiß. Dennis Peters hatte nur vier Minuten nach dem Ausgleichstreffer die erneute Führung besorgt. Michael Dziubany (80.) und Pascal Geibel per Foulelfmeter (90.). schraubten das Ergebnis weiter zugunsten Brückens in die Höhe.

FC Hohl Idar-Oberstein – FCV Merxheim 2:2 (1:1). Der Aufsteiger aus Idar-Oberstein sicherte sich bei seiner Rückkehr in die Bezirksliga einen Zähler. „Wir sind damit zufrieden“, erklärte FC- Vorsitzender Stefan Worst. „Vielleicht hätten wir sogar gewinnen müssen. Im zweiten Abschnitt hatten wir ein deutliches Chancenplus.“ David Heringer schoss die Hohl-Kicker bereits in der achten Minute fulminant aus der Distanz in Front. Doch lange hatte die Führung nicht bestand. FCV-Angreifer Viktor Max glich nach einer schönen Kombination aus (25.). Nach einem Schnittstellenpass von Pascal Knapp gelang Heringer sein zweiter Treffer des Tages (73.). Erneut zeigten die Gäste Moral, und konnte nur zwei Minuten später durch Maximilian Angene ausgleichen. „Im Anschluss haben wir noch an die Latte geköpft, und ein Tor wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht zugesprochen bekommen“, so Worst.

Bollenbacher SV – SG Guldenbachtal 2:1 (0:0). Auf einem äußerst holprigen Geläuf in Kirchenbollenbach bot sich den Zuschauern kein fußballerischer Leckerbissen. „Es ging viel über den Kampf“, erläuterte BSV-Fußballabteilungsleiter Oliver Fuhr. „Wir haben äußerst sicher gestanden, und es am Ende noch unnötig spannend gemacht.“ Nach torlosem ersten Abschnitt schossen Florian Decker (63.) und Jan-Niklas Decker (74.) den BSV mit einem Deckerschen Doppelschlag in Führung. Guldentals Alexander Mörsdorf gelang postwendend der Anschlusstreffer aus einem Gewühl heraus (78.). „Danach wurde es etwas hektisch, aber wir wollten den Sieg mehr, und haben ihn uns auch verdient. Gelungenes Debüt also für den neuen BSV-Spielertrainer Timo Leismann.

SG Schmittweiler/Callbach/Reiffelbach/Roth – SG Eintracht Bad Kreuznach II 2:4 (2:1). Die Tore: 1:0 Fabian Boppel (4.), 2:0 Dennis Helwich (12.), 2:1 Mostafa Hescham El-Haiwan (36.), 2:2 Tobias Brodhäcker (56.), 2:3 Philipp Graffe (62.), 2:4 El-Haiwan (76.).

SG Weinsheim – SV Türkgücü Ippesheim 3:0 (2:0). Die Torfolge: 1:0 Timon Rheinländer (3.), 2:0 Denis Bischof (28.), 3:0 Alexander Schnell (82.).

SV Winterbach – TuS Waldböckelheim 5:0 (2:0). Der Torfilm: 1:0 Benedikt Bernd (26.), 2:0 Sascha Weichel (31.), 3:0 Matteo Kunz (72.), 4:0, 5:0 Jochen Schäfer (74., 90.).

TuS Hackenheim – Karadeniz Bad Kreuznach 8:1 (3:1). Die Treffer: 1:0 Jörg Maier (6.), 2:0 Christoph Menger (19.), 2:1 Ridvan Akdeniz (30.), 3:1 Maier (43.), 4:1 Christoph Wilhelm (56.), 5:1, 6:1, 7:1 Arthur Mager (65., 66., 80.), 8:1 Matteo Rehbein (87.).

Fußball-Bezirksliga Nahe
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach